Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Grand Prix Italien - Ergebnis Training 2

Sutil fährt Tagesbestzeit in Monza

Adrian Sutil Foto: dpa 31 Bilder

Adrian Sutil hat sich mit einer Trainingsbestzeit in Monza in der Favoritenkreis für den Grand Prix von Italien eingereiht. Der Force India-Pilot verwies das Renault-Doppel Romain Grosjean und Fernando Alonso auf die weiteren Plätze.

11.09.2009 Tobias Grüner

Adrian Sutil konnte am ersten Trainingstag von Monza nahtlos an die gute Force India-Vorstellung von Spa anknüpfen. In 1:23.924 Minuten fuhr der Gräfelfinger am Nachmittag die Tagesbestzeit und unterbot die Marke von Lewis Hamilton aus dem ersten Training um zwölf Tausendstel.

Im zweiten Training versuchte auch Renault sportliche Schlagzeilen zu schreiben. Mit Romain Grosjean und Fernando Alonso schob sich der französische Rennstall auf die Plätze zwei und drei. Überschattet wurde der erste Trainingstag allerdings von den Diskussionen um Ex-Renault-Pilot Nelson Piquet, der laut eigener Aussage 2008 in Singapur zu einem absichtlichen Crash aufgefordert wurde. Alonso hatte daraufhin das Rennen gewonnen.

McLaren-Mercedes ließ es am Nachmittag etwas ruhiger angehen. Nach der Doppelbestzeit im ersten Training belegte Heikki Kovalainen im zweiten Test Rang vier. Teamkollege Hamilton blieb eine knappe Sekunde unter seiner Bestzeit vom Morgen.

BMW vorne dabei

Ebenfalls für positive Schlagzeilen sorgte auch BMW-Sauber. Robert Kubica auf Rang fünf und Nick Heidfeld auf sieben unterstrichen ihren Anspruch auf einen Punkteplatz. Zwischen die beiden BMW schob sich ausgerechnet Timo Glock im Toyota, der im ersten Training noch mit dem letzten Platz Vorlieb nehmen musste.
 
Nico Rosberg (Williams) konnte sich dagegen nicht verbessern. Rund 1,3 Sekunden fehlen dem Wiesbadener momentan auf die Spitze. Wegen der besonderen Charakeristik von Monza mit den vielen langen Geraden prognostizierte Williams schon vorher ein schweres Wochenende. Der neunte Platz von Teamkollege Kazuki Nakajima ist da schon als Hoffnungsschimmer zu betrachten.

Vettel und Button im Hinterfeld

Sebastian Vettel fuhr am Freitag allerdings noch schlechtere Zeiten. Nach nur acht Runden am Vormittag kam der Red Bull-Pilot im zweiten Training immerhin auf 27 Umläufe. An der Platzierung änderte sich allerdings nichts. Erneut reihte sich Vettel auf Rang 18 ein. Auch Teamkollege Mark Webber gibt auf Platz 14 keine Grund für Optimismus. Nach Aussage des Red Bull-Duos sei noch deutlich Luft nach oben.

Auch WM-Spitzenreiter Jenson Button deckte am Freitag noch nicht alle Karten auf. Der Brawn-Pilot landete sogar noch einen Platz hinter Vettel auf Position 19. Der Brite ließ dabei nur Giancarlo Fisichella hinter sich, der seinen ersten Trainingstag im Ferrari absolvierte. Der Römer blieb dabei acht Zehntel hinter seiner Messlatte Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari. Am Vormittag hatte Fisico seinen Teamkollegen noch knapp hinter sich gelassen.

Umfrage
Kann Sebastian Vettel seinen Vorjahressieg in Monza wiederholen?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden