Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Grand Prix Singapur - Ergebnis Training 3

Hamilton fährt letzte Trainingsbestzeit

Lewis Hamilton Foto: dpa 33 Bilder

Lewis Hamilton hat sich im letzten Freien Training zum Großen Preis von Singapur die Bestzeit gesichert. Der Brite verwies Sebastian Vettel am Samstag (26.9.) um knapp drei Zehntel auf den zweiten Rang. Auf Position drei landete Nico Rosberg.

26.09.2009 Tobias Grüner

Im letzten Flutlicht-Test vor dem Qualifying von Singapur haben sich die Favoriten schon einmal eingeschossen. McLaren-Pilot Lewis Hamilton untermauerte dabei seine Favoritenstellung mit der schnellsten Runde des Wochenendes. Mit der Zeit von 1:47.632 Min. ließ er Red Bull-Pilot Sebastian Vettel drei Zehntel hinter sich.

Vettel und Rosberg stark

Dabei ließ sich der Weltmeister auch von einem zwischenzeitlichen Ausrutscher in die Auslaufzone nicht aus der Ruhe bringen. Hinter Vettel lief mit Nico Rosberg auf Rang drei ein weiterer Deutscher ganz weit vorne ein. Zu viel Hoffnungen wollen wir den Fans aber nicht machen. In den letzten schnellen Runden herrschte reger Verkehr auf der Strecke, so dass die Zeiten nicht das wahre Kräfteverhältnis widerspiegeln.
 
Allerdings untermauerte Heikki Kovalainen auf Position vier noch einmal die gute Form der Silberpfeile. Der Finne landete im McLaren knapp vor den beiden BMW von Robert Kubica und Nick Heidfeld. Die weiß-blauen Autos hielten sich noch etwas bedeckt, könnten aber im Qualifying eine Überraschung schaffen.

Barrichello erwartet Getriebewechsel

Rubens Barrichello rangierte nur auf Platz acht im Trainingsklassement. Dabei hatte der Brasilianer gleich doppelt Pech. Einerseits verhinderte Romain Grosjean durch sein unaufmerksames Verhalten eine schnellere Runde des Brasilianers, zum anderen droht dem Brawn-Pilot ein Wechsel des bereits angeschlagenen Getriebes. Das Team plant die Schaltbox zu tauschen, was eine Rückversetzung um fünf Startplätze zur Folge hätte.
 
Hinter Barrichello komplettierte Timo Glock (Toyota) auf Rang acht das gute Ergebnis der deutschen Mannschaft. Nur Adrian Sutil fiel auf Rang 17 etwas ab, nachdem er zuletzt in Monza noch stets in der Spitzengruppe fuhr. Beide müssen um den Einzug in die letzte Quali-Runde zittern.

Ferrari-Fans in Sorge

Etwas überraschend sind auch die verhältnismäßig schwachen Zeiten von Mark Webber und Jenson Button, die sich auf den Plätzen 13 und 14 im zweiten Teil der Tabelle wiederfanden. Beide waren wohl mit viel Sprit an Bord unterwegs und deckten ihre Karten noch nicht ganz auf. Etwas mehr Sorgen muss man sich da schon um Ferrari machen. Kimi Räikkönen auf zwölf und Giancarlo Fisichella auf dem letzten Platz konnten die vielen Fans mit den roten Kappen noch nicht von den Stühlen reißen.

Umfrage
In welchen Auto sitzt der Sieger von Singapur 2009?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden