Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Grand Prix Ungarn - Ergebnis Training 1

Kovalainen setzt erste Duftmarke

Heikki Kovalainen Foto: McLaren 31 Bilder

McLaren-Pilot Heikki Kovalainen hat das Grand Prix Wochenende mit einer Bestzeit im Freien Training begonnen. Auch Teamkollege Lewis Hamilton deutete am Freitag (24.7.) mit Rang drei die gute Form der Silberpfeile an.

24.07.2009 Tobias Grüner

Heikki Kovalainen hat im Freien Training von Ungarn da weitergemacht, wo er im vergangenen Jahr aufgehört hat. Am Schauplatz seines ersten und einzigen GP-Sieges fuhr der McLaren-Pilot auch seine erste Trainingsbestzeit der Saison. Der Finne verwies dabei Williams-Pilot Nico Rosberg um 59 Tausendstel auf den zweiten Platz.

Auf Rang drei bestätigte auch Lewis Hamilton den Aufwärtstrend der Silberpfeile. Mit dem neuen Aerodynamik-Paket, dass der Weltmeister schon am Nürburgring fuhr, scheint endlich eine Trendwende möglich. Der Hungaroring kommt dem McLaren MP4-24 mit seinen engen Kurven allerdings auch entgegen.

Stürmische Bedingungen

Bei 27°C und stürmischen Winden hatten die Piloten im ersten Test noch Probleme auf der Strecke zu bleiben. Viel Staub und Sand sorgten für ein niedriges Gripniveau und einige Ausritte in die Wiese. Lange Zeit führte Nürburgring-Sieger Mark Webber die Zeitentabelle an. Am Ende belegte der Australier mit gut drei Zehntel den vierten Platz.

Außer Rosberg konnte kein deutscher Pilot im ersten Training überzeugen. Nick Heidfeld belegte einen Platz hinter seinem Teamkollegen Robert Kubica immerhin Rang zwölf. Ob das BMW-Potenzial ausreicht, um am Sonntag in die Punkte zu fahren, ist allerdings fraglich.

Glock von Bestform weit entfernt

Auch Timo Glock machte auf Position 14 noch nicht den Eindruck, als könne er die hervorragende Leistung aus dem Vorjahr wiederholen. 2008 beendete der gebürtige Odenwälder das Rennen auf Position zwei. Sorgen dürfte dem Toyota-Piloten auch die gute Leistung von Teamkollege Jarno Trulli machen. Der Italiener landete eine halbe Sekunde vor Glock auf Rang sechs.

Auch Sebastian Vettel deckte im ersten Training noch nicht alle Karten auf und verfehlte die Richtzeit des Teamkollegen deutlich. Auf Rang 15 lag die deutsche WM-Hoffnung bereits eine Sekunde hinter Kovalainens Bestzeit. Allerdings hielt sich auch die Konkurrenz von Brawn GP merklich zurück. Jenson Button belegte am Ende Rang zehn, Rubens Barrichello wurde 13.

Alguersuari mit gelungenem Debüt

Der langsamste aus dem deutschen Quintett war wieder einmal Adrian Sutil. Der Force India-Pilot konnte den Aufwärtstrend der letzten Rennen noch nicht bestätigen und ließ auf Position 18 nur die beiden Toro Rosso hinter sich. Beim Red Bull-Schwesterteam sammelte der erst 19-jährige Spanier Jaime Alguersuari seine ersten Kilometer in einem Formel 1-Auto. Zuvor war er bei Aerodynamik-Tests nur geradeaus gefahren.

Mit 42 Runden legte der Neuling am Ende klar die größte Distanz zurück. Dabei konnte das Debüt als durchaus gelungen bezeichnet werden. Zwar belegte Alguersuari den letzten Platz im Klassement, seine Bestzeit lag allerdings nur zwei Zehntel hinter der schnellsten Runde von Teamkollege Sebastien Buemi. Große Fehler oder Ausritte waren nicht zu vermerken.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden