Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Hamilton & Button

McLaren-Duo plant Angriff am Start

Lewis Hamilton Foto: McLaren 78 Bilder

Mit den Plätzen drei und fünf können Lewis Hamilton und Jenson Button leben. Mit dem Abstand von einer Sekunde auf Red Bull nicht. Die Stimmung im McLaren-Lager liegt irgendwo zwischen Resignation und Angriffslust.

21.05.2011 Tobias Grüner

Als Lewis Hamilton und Jenson Button nach ihrem einzigen Run in der letzten Qualifikationsrunde aus ihrem chrom-glänzenden Dienstwagen stiegen, bestätigte der Zeitenmonitor die Eindrücke aus den freien Trainingssitzungen. Eine ganze Sekunde betrug der Abstand zu den übermächtigen Red Bull.

Als Hamilton auch noch hörte, dass die Konkurrenz in der Schlusskurve mit offenem Heckflügel unterwegs war, machte sich Verzweiflung in seinen Gesichtszügen breit. "Das bedeutet mindestens 30 Punkte Abtrieb mehr", so die ernüchternde Analyse des Briten. "Um die hier im Rennen zu schlagen, müssten wir schon auf der alten Strecke ohne Schikane fahren."

Zu spät zum Reagieren

Zu allem Überfluss drückte sich kurz vor dem Ende der Qualifikation auch noch der Ferrari von Fernando Alonso mitten in das McLaren-Sandwich. Jenson Button musste zugeben: "Das kam etwas überraschend. So eine Zeit ist Fernando vorher nie gefahren."

Button hatte recht. Alonso gelang eine Fabelrunde. "Wenn ich es noch 20 Mal probieren würde, würde mir so eine Zeit nicht noch einmal gelingen", grinste der Lokalmatador zufrieden. "Ich habe überall alles riskiert. Und es hat immer alles geklappt. Normalerweise funktioniert so etwas nie."

Als Alonso seine Zeit fuhr, war es für Button schon zu spät, um zu reagieren. "Wir hatten sowieso nur vor, einen Run zu fahren, um einen Satz Reifen zu sparen. Das kann für das Rennen ganz wichtig sein", erklärte der Engländer.

Startduelle gegen Ferrari und Red Bull

Am Sonntag erwartet Button einen harten Fight mit Alonso. "Die Pace von Ferrari ist immer etwas schwierig zu lesen. Die sind im Rennen ja traditionell etwas schneller. Das haben wir auch zuletzt in Istanbul gesehen. Aber auch ich konnte im Freien Training noch einen guten Fortschritt in puncto Konstanz für das Rennen machen. Es wird ein harter Kampf."

Einen hartes Duell erwartet auch Hamilton. Nachdem er die deftige Niederlage in der Qualifikation verdaut hatte, startete der 26-Jährige schon wieder die ersten Kampfansagen Richtung Red Bull. "Wir starten beide auf der sauberen Seite. Der Weg in die erste Kurve ist so lang, dass man den Windschatten ausnutzen kann. Wir sind in einer sehr guten Position, um zu attackieren. Vielleicht gelingt es uns ja, einen oder beide Red Bull zu schnappen. Dann müssen wir nur noch versuchen, sie hinter uns zu halten."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden