Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Lewis Hamilton mit schwacher Qualifikation

Von der Rolle nach Ärger mit der Polizei

Lewis Hamilton Foto: xpb 35 Bilder

Lewis Hamilton ist in der Saison 2010 der erste der acht Superstars, den es in der zweiten K.O.-Runde der Qualifikation erwischt hat. Der Melbourne-Sieger von 2008 startet beim Grand Prix von Australien nur von Platz elf. Da wirkte ein Verkehrsdelikt vom Freitag nach.

27.03.2010 Michael Schmidt

Dass es ausgerechnet Lewis Hamilton erwischt, hat nach dem starken Freitagstraining keiner gedacht. Lewis Hamilton fiel in der zweiten Qualifikationsrunde durch den Rost. Der Weltmeister von 2008 wirkte von der Rolle.

Formel 1: GP Australien 2010 2:11 Min.

Nachwirkungen des Verkehsdelikts?

Hamilton war mit seinen Gedanken offenbar immer noch bei dem Verkehrsdelikt vom Freitag, das die australischen Zeitungen auf den Titelseiten ausschlachteten. Hamilton war bei einem Burnout an einer Verkehrsampel mit einem Mercedes C63 AMG von der Polizei erwischt worden.

Das ist in Australien mehr als ein Verkehrsdelikt. Hamiltons Auto wurde umgehend konfisziert, und gegen ohn wird Anklage wegen Verkehrsgefährdung erhoben. Im Team erzählte man sich, dass dem McLaren-Star der Wirbel um die Affäre derart nahe gegangen war, dass er die ganze Nacht nicht geschlafen hatte. "Er war sicher etwas abgelenkt", gab auch Teamchef Martin Whitmarsh zu.

Knackpunkt weicher Reifen

Dabei begann Hamiltons Qualifikation noch ganz normal. Der Engländer kam mit harten Reifen komfortabel durch die erste Runde. Doch kaum hatte er in der zweiten Qualikationsrunde weiche Reifen aufziehen lassen, ging alles schief. Hamilton brach seinen ersten Versuch ab, weil das Auto zuviel rutschte und keinen Grip aufbauen wollte. Auch der zweite Anlauf schlug fehl.

"Lewis war auf harten Reifen schneller als auf weichen. Irgendwas hat da nicht gestimmt. Die Daten zeigen uns, dass mit dem Auto und den Reifendrücken alles in Ordnung war", berichtete Whitmarsh. Hamilton gab sich selbst die Schuld: "Ich hatte freie Runden und wurde nicht aufgehalten."

Button gleicht im Trainingsduell aus

Für Jenson Button war Hamiltons Formtief das erste Erfolgserlebnis. Der Weltmeister war das ganze Training über mit seinem Stallrivalen auf Ballhöhe. In der Qualifikation zog er ihm den Zahn. Whitmarsh kommentierte trocken: "In Bahrain ist Jenson unter Form gefahren, in Melbourne war es Hamilton."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden