Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Haug fordert Aufholjagd

McLaren-Mercedes arbeitet Tag und Nacht

Norbert Haug & Lewis Hamilton Foto: dpa 38 Bilder

Nach dem Urteil in der "Lügen-Affäre" hofft Mercedes-Sportchef Norbert Haug auf eine sportliche Aufholjagd. Mit hoch gesteckten Zielen sollen die Silberpfeile so schnell wie möglich wieder siegfähig sein.

30.04.2009

Wie ist die Entscheidung des Motorsport-Weltrats bei Ihnen im Haus, im McLaren-Mercedes-Team und speziell auch von Lewis Hamilton aufgenommen worden?
Haug: Wir alle im Team finden, dass der World Motor Sport Council der FIA eine balancierte Entscheidung getroffen hat. Ich denke, zur Voraussetzung dazu hat Lewis mit seiner Offenheit genauso beigetragen wie das Team und Teamchef Martin Whitmarsh, der ohne Umschweife Fehler eingestand.

Vor der FIA-Anhörung waren Äußerungen von Daimler-Chef Dieter Zetsche als Drohung für einen möglichen Formel-1-Rückzug von Mercedes interpretiert worden. Ist dieses Thema nach dem Urteil vom Tisch?
Haug: Es gibt bei uns so wenig einen Beschluss zum Ausstieg, wie vor der Sitzung am 29.April "gedroht" worden ist. Es gibt vielmehr längerfristige Verträge und stark gesunkene und weiter noch stärker sinkende Kosten sowie vielleicht eine noch interessantere Saison mit noch mehr Zuschauern auf der ganzen Welt als im letzen Jahr, in dem wir mit Lewis Hamilton den Weltmeistertitel geholt haben.
 
Kann die nun mögliche Konzentration auf den Sport auch einen zusätzlichen Schub im Team für den weiteren Verlauf der Saison auslösen?
Haug: Wir verkennen keinesfalls, dass unser Team mit den Nummern 1 und 2 der amtierenden Weltmeistermannschaft auf den Autos keineswegs an diesen Positionen des aktuellen Formel-1-Feldes fährt. Wir müssen drastische Verbesserungen hauptsächlich beim Generieren von Abtrieb schaffen - deshalb lautet die Zielsetzung, in sieben Wochen zu erreichen, was in sieben Monaten nicht erreicht worden ist. Es ist keineswegs sicher, ob dieses Ziel zu schaffen ist. Sicher ist aber, dass wir die Spitze des Feldes garantiert nicht erreichen, wenn wir uns diese hochgesteckte Forderung nicht stellen.

Mit welchem Kräfteverhältnis rechnen Sie für den Europa-Auftakt beim Rennen in Barcelona am 10. Mai?
Haug: Ich rechne damit, dass wir uns extrem schwer tun werden, in den letzten Teil des Qualifikationstrainings der schnellsten Zehn vorzustoßen. Und auf Dauer ist es natürlich kein akzeptabler Zustand für Mercedes-Benz, dass mindestens eine Handvoll Teams derzeit schnellere schnellste Runden fahren kann als wir. Das muss sich also so schnell wie möglich ändern, und daran arbeiten wir Tag und Nacht.

Wann wird McLaren-Mercedes wieder siegfähig sein?
Haug: Wenn unsere Fahrer als erste die Zielflagge sehen - es ist mir unmöglich zu sagen, ob dies in vier Wochen oder in vier Monaten der Fall sein wird. Aber ich verspreche Ihnen: Es wird wieder der Fall sein und dann gewinnen wir auch wieder mehrere Rennen in Folge - in den letzten vier Jahren waren das immerhin 24 von 72 Grand Prix oder 33 Prozent, in den letzten beiden Jahren 14 von 35 oder 40 Prozent aller Formel-1-Rennen.

Umfrage
Welches F1-Team ist der größte Verlierer der bisherigen Saison?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden