6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Heidfeld

Hoffen auf Jordan

Nick Heidfeld hofft weiter auf einen Formel-1-Platz in der neuen Saison bei Jordan. Nach zweitägigen Testfahrten in Barcelona mit insgesamt 129 Runden zog der 26 Jahre alte Mönchengladbacher ein positives Fazit.

26.01.2004

"Die Ingenieure waren hochzufrieden - ginge es nur nach denen, hätte ich große Chancen für das Jordan-Cockpit in diesem Jahr", teilte Heidfeld am Wochenende mit. Er gehe davon aus, dass Teamchef Eddie Jordan bei der Präsentation des neuen Rennwagens Anfang Februar auch seine beiden Piloten vorstellen wolle.

"Woran es noch hängt, will ich nicht sagen", drückte sich Heidfeld um eine Stellungnahme zu den offenen Punkten für seine Verpflichtung. Klar ist, dass der finanziell angeschlagene irische Rennstall überlegt, Fahrer zu holen, die mehrere Millionen Euro als "Mitgift" mitbringen. Heidfeld und sein Manager Werner Heinz hatten mehrfach betont, für ein Cockpit nicht bezahlen zu wollen. Heinz sagte am Sonntag: "Bis zum 2. Februar fällt die Entscheidung. Wenn Eddie Jordan die Saison finanziert bekommt, stehen Nicks Chancen sehr gut." Derzeit gebe es jedoch nichts Neues.

Jordan ist die letzte Chance für Heidfeld auf einen festen Formel-1-Platz in der am 7. März in Melbourne beginnenden Grand-Prix-Saison. Sauber hatte ihn und seinen Landsmann Heinz-Harald Frentzen trotz ordentlicher Leistungen nach 2003 ausgemustert.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden