Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Pirelli zu konservativ

Hembery: "Nächstes Jahr weichere Reifen"

Reifen  - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 01. November 2012 Foto: ams 23 Bilder

Der GP Abu Dhabi wird wieder ein Einstopprennen. Damit fällt der Faktor Strategie als rennentscheidendes Element flach. Schlechte Nachrichten für Alonso: Der Dreikampf zwischen Red Bull, McLaren und Ferrari muss auf der Rennstrecke entschieden werden. Pirelli will im nächsten Jahr mit weicheren Reifenmischungen reagieren.

03.11.2012 Michael Schmidt

Der GP Indien hat keinen Zuschauer von den Sitzen gerissen. Mit zwei Ausnahmen kamen die 24 Fahrer mit einem Stopp über die Distanz. Für die meisten war die Strategie festzementiert. Start mit den weichen Reifen, die zweite Rennhälfte mit den harten. Dem GP Abu Dhabi droht das gleiche. "Wir rechnen für alle Autos mit einem Einstopprennen", prophezeit Pirelli-Rennleiter Paul Hembery. Das heißt für die Reifenfolge: soft-medium. Die weichere Gummimischung ermöglicht durch die Bank einen Zeitgewinn von einer halben Sekunde. Also auch da gibt es keine Überraschungen.

Reifen sollen keine dominante Rolle in WM spielen

Die Erkenntnis kam selbst für Pirelli überraschend, denn der Yas Marina Circuit stresst aufgrund seines Layouts die Hinterreifen. An acht Stellen wird aus niedrigen Geschwindigkeiten hochbeschleunigt. Das bedeutet acht Mal die Chance, die Hinterreifen zu verheizen. Da macht Hembery eine Einschränkung: "Wenn der Fahrer undiszipliniert ist, kann das passieren. Das ist aber auch der einzige Unsicherheitsfaktor."

Ansonsten präsentiert sich das gleiche Bild wie in Indien. Der Gripverlust über die Distanz ist praktisch gleich null. Reifenschonende Autos können ihren Vorteil nicht ausspielen. Pirelli fährt im WM-Finale eine konservative Politik. "Wir wollen, dass diese Weltmeisterschaft vom besten Fahrer und vom besten Auto entschieden wird. Es wäre schlecht, wenn die Reifen plötzlich die dominante Rolle spielen."

Im nächsten Jahr will Pirelli in Bezug auf den Reifentyp wieder eine aggressivere Politik fahren. "Indien und Abu Dhabi werden mit ziemlicher Sicherheit Rennen, bei denen wir die Mischungen soft und supersoft mitbringen", kündigt Hembery an.

Kein Reifenrätsel 2013

Ein Reifenrätsel wie in diesem Jahr wird es trotz neuer Konstruktionen nicht geben. Hembery: "Da sich das technische Reglement nicht ändert, werden die Teams mit Derivaten der diesjährigen Autos antreten. Damit haben wir auf diesem Sektor Konstanz."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden