Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Hockenheim Team-Statistik

Ferrari hat in Hockenheim die Nase vorn

2004 Hockenheim Foto: xpb 72 Bilder

Bei den Fahrern ist Michael Schumacher der König von Heckenheim. In der ewigen Bestenliste der Teams führt Ferrari die Hockenheim-Rangliste an. Auch dank der Erfolge ihres Ex-Piloten. Allerdings liegen McLaren und Williams nur knapp dahinter.

21.07.2010 Michael Schmidt

Es ist ein knappes Rennen um die Hockenheim-Krone bei den Teams: Ferrari hat bei 31 Hockenheim-Starts 175 WM-Punkte gesammelt. McLaren und Williams liegen mit 165 und 160 Punkten knapp dahinter. Auch McLaren war bei allen Grand Prix in Hockenheim am Start. Williams fehlte 1970 und 1977.

Dafür teilt sich der Rennstall von Frank Williams mit Ferrari die Zahl der meisten Siege im Motodrom. Beide gewannen je neun Mal. Die Williams-Sieger hießen: 1979 (Jones), 1986 (Piquet), 1987 (Piquet), 1991 (Mansell), 1992 (Mansell), 1993 (Prost), Hill (1996), 2001 (R.Schumacher), 2003 (Montoya). Für Ferrari gewannen: 1977 (Lauda), 1982 (Tambay), 1983 (Arnoux), 1994 (Berger), 1999 (Irvine), 2000 (Barrichello), 2002 (M. Schumacher), 2004 (M. Schumacher), 2006 (M. Schumacher).

Ferrari, McLaren und Williams deutlich an der Spitze

Gegen die großen Drei fallen die restlichen Teams deutlich ab. Renault folgt mit 68 Punkten abgeschlagen auf Rang vier, gefolgt von Benetton, Ligier, Lotus und Brabham. Nur diese acht Teams konnten sich in die Siegerliste von Hockenheim eintragen, die 1970 mit einem Lotus-Triumph begann.

Insgesamt kamen 28 Teams zu Punkten. Mit Benetton, Ligier, Brabham, BAR, Jordan, Toyota, Tyrrell, Wolf, Alfa Romeo, Arrows, BMW, Prost, Honda, Fittipaldi, Jaguar, Larrousse, Surtees, March, Ensign und Matra sind 20 Rennställe aus der Hockenheim-Ahnenliste heute gar nicht mehr am Start.

Red Bull und Mercedes müssen Bilanz aufbessern

Red Bull hat noch etwas gutzumachen. Sebastian Vettel und Mark Webber können am Wochenende die armselige Bilanz von drei WM-Pünktchen aufbessern.

Eine gänzlich weiße Weste hat Mercedes. 1954 und 1995, in der ersten Ära der Silberpfeile, stand der Hockenheimring noch nicht auf dem Programm. Und das neue Mercedes-Team gibt es erst seit diesem Jahr. Immerhin hat man mit Michael Schumacher den Mann im Cockpit, der alleine in Hockenheim nur einen Punkt weniger gesammelt hat als das viertplatzierte Team Renault.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden