Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Honda kein Team für Alonso

Foto: dpa 104 Bilder

Es klingt unglaublich, ist aber wahr. Fernando Alonso sucht ein Cockpit, tut sich aber schwer etwas passendes zu finden. Der zweifache Weltmeister hatte bereits Renault, Red Bull und Toyota kontaktiert, bevor er letzte Woche Honda einen Besuch abstattete.

04.12.2007 Michael Schmidt

Der erste Kontakt liegt schon drei Monate zurück. Mitte November meldete sich Alonsos Manager Garcia Abad erneut in Brackley. Eine Woche später tauchte Alonso in der Fabrik auf, was die Teamleitung als einen "Höflichkeitsbesuch", bezeichnet. Alonso wollte sich demzufolge nur nach den langfristigen Plänen von Honda erkundigen.

Der neue Teamchef Ross Brawn erklärte ihm, dass der Rennstall sich in einer mehrjährigen Aufbauphase befinde. "Wir müssen erst einmal wieder auf die Füße kommen. Honda hat von den Mitteln und der Infrastruktur alles, was man zum Gewinnen braucht. Teilweise sind die Voraussetzungen sogar besser als bei Ferrari. Doch es braucht Zeit, bis alle Bausteine ineinander greifen und bis wir das beste aus allen Beteiligten herausholen."

Unterschiedliche Interessenslagen

Alonso ist nur an einer kurzfristigen Lösung interessiert. Der Spanier will sich mit seinem neuen Vertrag alle Optionen für 2009 offenhalten. Er wünscht sich einen Vertrag, den er abhängig von der WM-Position nach einem Jahr wieder kündigen kann. "Wir können im nächsten Jahr niemandem ein Siegerauto bieten. Natürlich ist ein Fahrer wie Alonso für jeden Rennstall eine Verstärkung, aber er ist ein Siegertyp. Bei uns wird es 2008 Hochs und Tiefs geben, was ganz normal für eine Konsolidierungsphase ist", prophezeit Brawn.

Für so ein Projekt ist ein erfolgsverwöhnter Fahrer wie Alonso eherkontraproduktiv. "Für die Ziele, die wir nächstes Jahr anstreben, habenwir mit Jenson Button und Rubens Barrichello die besten Fahrer, die manhaben kann." Eine Zusammenarbeit mit Alonso in den den Jahren nach 2008will Honda nicht ausschließen. Ross Brawn hat bei demjapanisch-englischen Rennstall nicht angeheuert, um im Mittelfeldherumzufahren. Das Fernziel sind Siege und der WM-Titel. Das hat manAlonso auch gesagt. Man trennte sich in dem Einvernehmen: 2008 kämeAlonso für Honda ein Jahr zu früh. Aber vielleicht ist Honda in zweiJahren der Rennstall, der für Alonso attraktiv ist.

Umfrage
Bei welchem Team fährt Alonso 2008?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden