Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Honda-Motorenentwicklung

McLaren testet mit Experimental-Auto

McLaren-Honda - GP Japan 2014 Foto: ams 11 Bilder

Honda und McLaren haben am Rande des GP Japan bestätigt, dass man am Bau eines Experimental-Autos zum Test des neuen V6 Turbo-Motors arbeitet. Laut Reglement bleibt die einzige Chance dieses Fahrzeug einzusetzen bei den offiziellen Testfahrten in Abu Dhabi.

03.10.2014 Tobias Grüner

Honda kommt gut voran mit der Entwicklung des neuen Motors für die Saison 2015. Einsatzleiter Yasuhisa Arai bestätigte im Rahmen des Suzuka-Rennens, dass man aktuell fast im Zeitplan liege. Zusammen mit McLaren will man im kommenden Jahr trotz des Rückstands von 12 Monaten auf Anhieb konkurrenzfähig sein.

McLaren mit Experimental-Auto in Abu Dhabi?

Die Motoren laufen bereits auf den statischen Prüfständen in der Forschungsanstalt im japanischen Sakura. Aber noch vor dem ersten Test 2014 soll der Motor auch auf der Strecke sein Können zeigen. "Wir entwickeln zusammen mit McLaren gerade ein Experimental-Auto um die Antriebseinheit zu testen. Wir haben noch keinen Testplan, aber wenn möglich werden wir damit noch vor der Saison 2015 fahren", erklärte Arai.

Wann genau dieser Test stattfinden könnte, ließ der Ingenieur offen. "Irgendwann zwischen dem Ende dieser Saison und dem Start der nächsten Saison. Das hoffe ich." Allerdings bleibt laut Regelkennern nur ein Termin für die Premierenfahrt: die beiden Testtage in Abu Dhabi direkt im Anschluss an das Saisonfinale.

Wer eine entscheidende Komponente wie den Motor auf der Strecke testen will, muss sich an die offiziellen Testtermine halten. Das gleiche galt auch für Ferrari, Mercedes und Renault. Während des Baus des Experimental-Autos soll die McLaren-Entwicklung des aktuellen McLarens übrigens wie geplant weitergehen, betont McLaren-Direktor Jonathan Neale.

Pilotenfrage bei McLaren-Honda noch nicht entschieden

Was man noch nicht für 2015 hat, sind 2 Fahrer. "Ich lese die gleichen Magazine wie Sie", grinste Neale auf die Pilotenfrage der Journalisten in Suzuka. "Ich verfolge das mit Interesse und stelle fest, dass jeder einen Vertrag hat. Aber das ist die Formel 1 und alles kann jederzeit passieren. Ich lasse mich von nichts mehr überraschen, was die Formel 1 hervorbringt."

Laut Neale habe McLaren mit Button und Magnussen 2 gute Fahrer. Allerdings dürfte auch Honda gerne ein Wörtchen mitsprechen. Wenn man einen Alonso bekommen kann, werden aus Japan sicher ein paar Milliönchen locker gemacht. "Wir haben uns noch nicht entschieden", weicht Arai der Frage nach den Fahrern höflich aus.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden