Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Hülkenberg vs. Grosjean

Lotus droht heißes Duell 2014

Nico Hülkenberg 2013 Foto: Sauber 59 Bilder

Nico Hülkenberg gilt aktuell als aussichtsreichster Kandidat für die Nachfolge von Kimi Räikkönen bei Lotus. Damit könnte es 2014 wieder zum Duell gegen Romain Grosjean kommen. Die beiden waren bereits in der Formel 3 Teamkollegen. Dabei ging es hart zur Sache.

19.09.2013 Tobias Grüner

Die ganze Welt redet momentan vom heißen Duell zwischen Fernando Alonso und Kimi Räikkönen im kommenden Jahr. Doch vielleicht hat Maranello am Ende gar nicht die explosivste Fahrerpaarung. Bei Lotus bahnt sich ebenfalls ein heißer Zweikampf an. Nico Hülkenberg gilt bei vielen Experten im Fahrerlager als erste Wahl, wenn es um die Nachfolge des Icemans bei Lotus geht.

Grosjean im Formel-3-Duell vorne

"Bis jetzt ist noch nichts entschieden", wiegelt der Rheinländer ab. "Ich wäge immer noch alle Optionen ab und treffe dann die beste Entscheidung für die Zukunft." Viel spricht aber nicht gegen den Wechsel nach Enstone. Lotus-Besitzer Gerard Lopez hat bereits öffentlich sein Interesse bekundet. Und weitere freie Cockpits bei den Top-Teams gibt es nicht.

Sollte es wirklich zu dem erwarteten Deal kommen, können sich die Fans bereits jetzt auf ein gutes Duell zwischen zwei alten Freunden freuen. Hülkenberg war schon 2007 in der Formel 3 Euroserie der Teamkollege von Romain Grosjean. Damals fuhr man gemeinsam 20 Rennen für ASM. Nach Punkten ging das Duell damals mit 106 zu 72 an den Franzosen, der sich am Ende der Saison auch den Titel schnappte.

"Ich kam frisch aus der A1-Serie in die Formel 3 und hatte in der ersten Saisonhälfte ein paar Probleme", erinnert sich Hülkenberg an das Duell gegen den Teamkollegen, der damals bereits sein zweites Formel 3-Jahr fuhr. "Im zweiten Halbjahr habe ich ihm dann ganz schön zugesetzt. Da habe ich auch noch das Formel 3-Masters gewonnen", so Hülkenberg.

Junge Heißsporne treffen aufeinander

Auch Grosjean kann sich noch gut an die gemeinsame Zeit erinnern. "Wir kennen uns sehr gut. Er ist ein sehr schneller Fahrer. Nico war sicher nicht der einfachste Teamkollege, den ich in meiner Karriere hatte. Wir waren zwei junge Fahrer, die unbedingt in die Formel 1 wollten. Da sind wir ein paar Mal in der Saison aneinandergeraten."

Hülkenberg gibt zu, dass das Verhältnis der beiden aufstrebenden Youngster nicht gerade freundschaftlich war. "Wir waren nicht die besten Buddies. Da gab es schon einen persönlichen Kampf. Wir sind also nicht gemeinsam Abendessen gegangen oder haben ein Bier zusammen getrunken. Das muss man aber auch nicht als Teamkollege. Ich halte ihn aber schon für einen Fahrer mit einem guten Grundspeed."

Respekt zwischen Grosjean und Hülkenberg

Der Respekt zwischen den beiden Piloten ist nach wie vor vorhanden. Auch Grosjean hält seinen ehemaligen Konkurrenten für eine harte Nuss. "Wir haben uns immer sehr hart angetrieben. Da gab es einige legendäre Kämpfe im Qualifying, in denen wir uns immer wieder gegenseitig übertrumpft haben. Aber ich denke, wir haben uns seitdem etwas weiterentwickelt. Es sollte also keine Probleme geben."

In unserer Bildergalerie haben wir einige Fotos aus der Karriere von Nico Hülkenberg gesammelt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden