Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jackie Stewart

Vettel braucht einen Manager

Jackie Stewart Foto: Williams 16 Bilder

Mit seiner unbekümmerten Art hat Sebastian Vettel viele Fans gewonnen. Auch der dreifache Weltmeister Jackie Stewart ist vom deutschen Aufsteiger angetan. Der Schotte hat sogar einige Tipps für Vettel parat.

14.05.2009 Michael Schmidt

Sebastian Vettels Karriere ging in den letzten beiden Jahren wie eine Rakete nach oben. Vom Ersatzfahrer bei BMW-Sauber, über das Lehrjahr mit Toro Rosso zum WM-Kandidaten bei Red Bull. Dazu ist der Youngster cool und unbekümmert geblieben, als würde ihn das ganze Drumherum nicht berühren. Auch Jackie Stewart schwärmt vom Deutschen: "Ein toller Junge: nett, natürlich unverdorben."

Aufstieg zum Superstar

Allerdings macht sich der dreifache Ex-Weltmeister auch Sorgen um das deutsche Supertalent. Seiner Meinung nach sollte sich Vettel einen Berater zuzulegen. "Bis zum jetzigen Stadium seiner Karriere brauchte er keinen Manager. Aber Vettel kann sich gar nicht ausmalen, was noch alles auf ihn einstürzen wird, wenn er mal ein richtiger Superstar ist."

Nach Ansicht Stewarts ist Vettel noch längst nicht ganz oben angekommen. Er prognostiziert einen weiteren Aufstieg und einen noch größeren Rummel um seine Person: "Er wird so groß werden, dass er einen braucht, der ihn in den Dingen berät, die außer dem Fahren wichtig sind. Er wird Umgang mit Politikern, Königen und großen Firmenchefs haben. Darauf muss man vorbereitet sein. Da kann man nicht in Jeans und im T-Shirt hingehen."

Umfrage
Hat sich KERS für die Formel 1 gelohnt?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden