Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jaime Alguersuari

Platz bei Toro Rosso soll sicher sein

Jaime Alguersuari Foto: Red Bull 19 Bilder

Laut spanischen Medienberichten wird Jaime Alguersuari auch 2010 im Toro Rosso sitzen. Der 19-Jährige soll wie zuletzt ein Team mit dem Schweizer Sebastien Buemi bilden. Eine offizielle Bestätigung des Teams steht allerdings weiterhin noch aus.

08.12.2009 Tobias Grüner

Die spanische Sportzeitung "Marca" will es ganz genau wissen. Jaime Alguersuari ist auch 2010 in der Formel 1 dabei. Er wird den zweiten Platz bei Toro Rosso neben Sebastien Buemi einnehmen. Angeblich soll sich das Management des Spaniers am Rande der Testfahrten in Jerez mit dem Team getroffen haben. Dabei habe Toro Rosso versichert, dass man in der kommenden Saison mit dem Youngster plane.

Daniel Ricciardo als Konkurrent um Toro Rosso-Cockpit?

Doch warum dauert das Vertragsgeplänkel so lange? Angeblich soll Toro Rosso bis zuletzt nach neuen Sponsoren gesucht haben. Auch in Spanien war man aktiv. Die Startplatzgarantie für Alguersuari soll allerdings unabhängig von Geldgebern sein. Ein Argument für den Mann aus Barcelona ist die langjährige Unterstützung durch Red Bull. Würde man Alguersuari nach nur acht Rennen demontieren, wäre das sicher keine gute Werbung für das Junioren-Programm.

Auf der anderen Seite konnte zuletzt mit Daniel Ricciardo ein weiteres Talent aus der Red Bull-Förderung auf sich aufmerksam machen. Der Australier saß an allen drei Nachwuchstesttagen in Jerez am Steuer des Red Bull und überraschte dabei auch Experten. Am Ende ließ sich der aktuelle britische Formel 3-Champion sogar die Gesamtbestzeit gutschreiben. Übrigens gewann auch Alguersuari in seinem Jahr vor dem Formel 1-Einstieg den Titel in der britischen Formel 3.

Toro Rosso muss sparen

Auch wenn Toro Rosso in der kommenden Saison eigenständiger werden muss, liegt die Entscheidung in Sachen Fahrerpersonal bei Red Bull. Das Energiebrause-Unternehmen aus Österreich stellt den Etat des kleinen Schwesterteams, dass 2010 erstmals ein eigenes Auto bauen muss. Um die wachsenden Kosten einzudämmen, würde man es aber sicher gerne sehen, wenn auch der Pilot ein paar Millionen einbringt.

Hinter Alguersuari steckt der spanische Ölriese Repsol. Die bisher gezeigten Leistungen in der Formel 1 waren allerdings noch keine gute Werbung für das Unternehmen. Bislang ist unklar, ob Repsol auch in Zukunft weiter in das 19-jährige Talent investiert, um Red Bull glücklich zu machen. Wann Toro Rosso eine Entscheidung treffen will, steht noch nicht fest. Die Gespräche laufen. Man brauche allerdings noch Zeit, so die offiziellen Aussagen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden