Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kamui Kobayashi bleibt bei Sauber

Sauber verlängert mit Kobayashi für 2011

Peter Sauber und Kamui Kobayashi Foto: Sauber F1 42 Bilder

Kamui Kobayashi wird auch in der Saison 2011 für den Schweizer Sauber-Rennstall antreten. Wie das Team am Dienstag (7.9.) bekanntgab, wurde der Vertrag mit dem japanischen Formel 1-Piloten für das kommende Jahr verlängert.

07.09.2010 Tobias Grüner

Kamui Kobayashi ist eine der positiven Überraschungen der aktuellen Saison. Sein unkonventioneller Fahrstil sorgte bei den Experten zwar des Öfteren für Kopfschütteln, die Ergebnisse und seine spektakulären Aufholjagden sprechen allerdings für sich. Mit 21 WM-Punkten kann sich Kobayshi derzeit als bester F1-Neuling auf Rang zwölf im Gesamtklassement behaupten.

Sauber zufrieden mit Kamui Kobayashi

Auch bei Sauber sieht man die Entwicklung des jungen Japaners positiv, der am kommenden Montag, am 13. September, 24 Jahre alt wird. "Wir haben viel Freude an unserem Rookie - sowohl fahrerisch als auch menschlich. Es stand für uns nie in Frage, dass wir mit ihm 2011 weiter arbeiten möchten", begründete Teamchef Peter Sauber die Vertragsverlängerung für die kommende Saison.

Sauber betonte erneut,dass Kobayshi die Erwartungen des Teams in Sachen Speed und Kampfgeist erfüllt habe. "Auch die Zusammenarbeit mit den Ingenieuren und sein technisches Verständnis haben sich sehr gut entwickelt. 2011 werden ihm die Erfahrungen aus seiner ersten kompletten Formel-1-Saison sicher helfen. Und wir wollen ihm dann von Beginn an ein Auto zur Verfügung stellen, das schnell und zuverlässig ist."

Kobayashi: "Gemeinsam aus dem Tief herausgearbeitet"

Kobayashi selbst freute sich ebenfalls über die positive Entwicklung bei Sauber. Allerdings gibt der Mann aus Amagasaki auch Startschwierigkeiten zu. "Wir hatten einen sehr schwierigen Saisonbeginn, doch aus diesem Tief haben wir uns gemeinsam herausgearbeitet. Ich fühle mich sehr wohl im Team von Peter Sauber und freue mich, dass wir auch 2011 zusammenarbeiten werden. Aber jetzt gilt meine volle Konzentration der Gegenwart: Wir haben 2010 noch sechs Grand-Prix-Wochenenden, an denen wir weiter aufholen wollen."

Wer 2011 neben Kobayashi im zweiten Sauber-Cockpit sitzen wird, steht dagegen noch nicht fest. Routinier Pedro de la Rosa blieb mit nur sechs Zählern deutlich hinter den Leistungen seines jüngeren Teamkollegen zurück. Es ist unwahrscheinlich, dass der Spanier noch eine Chance bekommt. Sauber schielt eher auf junge Fahrer mit einer Mitgift. Aus der GP2 bieten sich da Pastor Maldonado, Sergio Perez und Jules Bianchi an.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden