Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kimi Räikkönen

Massa bringt Ferrari in die Zwickmühle

Kimi Räikkönen Foto: Ferrari 30 Bilder

Die Verletzung von Felipe Massa hat Ferrari in eine schwierige Situation gebracht. Keiner weiß, ob der Brasilianer bei seinem Comeback wieder zur alten Form findet. Deshalb kann man Kimi Räikkönen eigentlich nicht wie geplant ziehen lassen, wenn Fernando Alonso kommt.

30.08.2009 Tobias Grüner

Normalerweise verkündet Ferrari in Monza gerne wichtige Personalentscheidungen für die kommende Saison. In diesem Jahr wird sich die Scuderia aber wohl noch etwas länger Zeit mit der Entscheidung lassen. Grund ist die Verletzung von Felipe Massa, deren langfristige Auswirkungen immer noch nicht abzuschätzen sind.

Wann ist Massa wieder fit?

Im Fahrerlager hört man immer mehr Stimmen, dass der Brasilianer in diesem Jahr wohl nicht mehr im Rennauto sitzen wird. Momentan ist der Vizeweltmeister zu weiteren Tests in den USA. Sollte das Comeback verschoben werden, müsste sich Ferrari für die kommende Saison etwas einfallen lassen. Es wäre einfach zu riskant, alles auf die Karte Massa zu setzen. Wer weiß, in welcher Form der 28-Jährige 2010 zurückkommen würde.

Es ist nicht selten, dass Fahrer nach einem schweren Unfall nicht mehr an alte Leistungen anknüpfen können. Eines der dramatischsten Beispiele dieser Art ist der Österreicher Karl Wendlinger, der nach seinem Crash in Monaco 1994 genau wie Massa im künstlichen Koma lag und vom Speed her nie mehr konkurrenzfähig war.

Ferrari-Duo Alonso/Räikkönen

Die sicherste Variante für Ferrari wäre ein weiteres Jahr Auszeit für Massa, in dem sich der Mann aus Sao Paulo erholen und seinem Team beweisen kann, dass der Crash keine negativen Folgen hat. Ein Ersatzmann stünde schon parat: Fernando Alonso wurde zwar noch nicht offiziell als Neuzugang bestätigt, alle Indizien sprechen aber dafür, dass der Spanier in der kommenden Saison ein rotes Auto pilotieren wird.

Eigentlich war geplant, Kimi Räikkönen durch Alonso zu ersetzen. Mit der Ungewissheit um Massa könnte der Finne aber doch noch einmal sehr wichtig für die Scuderia werden. In der Formel 1-Gerüchteküche war zuletzt ein Wechsel zu McLaren als wahrscheinlichste Variante gekocht worden. "Ich werde auf jeden Fall die nächsten beiden Jahre noch Formel 1 fahren", erklärte Räikkönen selbst zu dem Thema. Auch andere Teams hätten bereits Interesse gezeigt.

Ferrari muss sich entscheiden

Die Frage ist nur, wie lange Ferrari seinen finnischen Weltmeister von 2007 noch in Warteposition halten kann. Hält man an Räikkönen fest und Massa kann wider Erwarten doch früher zurückkommen, hätte man zwei gute Fahrer, von denen aber nur einer fahren kann. Lässt man Räikkönen frühzeitig ziehen, könnte man bei einem misslungenen Massa-Comeback in ähnliche Probleme kommen, wie momentan mit Luca Badoer.

Und dass Michael Schumacher kommende Saison wieder fit ist, um für seinen Freund Massa einzuspringen ist nahezu ausgeschlossen. Seine Verletzungen erscheinen so gravierend, dass seine Fans wohl für immer auf das lang ersehnte Comeback in der Formel 1 verzichten müssen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden