Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Land will weniger Formel 1-Rennen

Nur noch ein Grand Prix bis 2016

Formel 1 Nürburgring Foto: xpb 60 Bilder

Am Nürburgring soll es weniger Formel-1-Rennen geben. Das ist der Wunsch der neuen rheinland-pfälzischen Landesregierung.

20.05.2011

In der bis 2016 laufenden Wahlperiode solle nach dem Großen Preis von Deutschland nur noch ein weiterer Grand Prix am Nürburgring ausgerichtet werden, sagte Innenminister Roger Lewentz
(SPD) am Freitag in Mainz. Vermutlich werde das 2013 oder 2014 sein. Grund für die Entscheidung der neuen rot-grünen Koalition ist die 34 Milliarden Euro hohe Schuldenlast des Landes, das das Rennen bislang mit 13 Millionen Euro subventioniert.

Rheinland-Pfälzer hoffen auf Ecclestone

Der Vertrag des Traditionskurses in der Eifel mit den Formel-1-Rechteinhabern läuft aus. Die Verhandlungen über einen neuen Kontrakt sollen in Kürze beginnen, kündigte der Minister an. Zuletzt wechselte sich der Nürburgring jährlich mit dem Hockenheimring bei der Austragung des Großen Preises von Deutschland ab.

Die Rheinland-Pfälzer hoffen nun auf ein Entgegenkommen von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone. Der Brite hatte schon zugunsten des Hockenheimrings auf mehrere Millionen Euro verzichtet und so das drohende Aus des defizitären Formel-1-Rennens auf der badischen Strecke verhindert.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden