6 Ausgaben testen + IAA Ticket gratis sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 35% Preisvorteil zum Preis von nur 15,30 € testen und gratis IAA Ticket im Wert von bis zu 16 € sichern!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Lola wieder in der F1?

Lola erwägt Formel 1-Einstieg

Larrousse Lola-Ford L91 Foto: Wolfgang Wilhelm 32 Bilder

Der britische Rennstall Lola erwägt, wieder in die Formel 1 einzusteigen. In einer Mitteilung bestätigte die Rennwagenschmiede aus Huntingdon am Mittwoch (22.4.), dass ein großes F1-Projekt gestartet wurde.

22.04.2009 Tobias Grüner

Der Name Lola ist Rennfans bereits seit vielen Jahren ein Begriff. Schon seit 1958 baut der Rennstall Boliden für den Motorsport und ist seitdem in vielen Serien vertreten. Vor allem in den Le Mans-Langstreckenserien konnten die Briten zuletzt Erfolge feiern. Ab 2010 könnte der Name Lola auch wieder in der Formel 1 am Start sein.

"Die Ankündigung, dass F1-Teams ab 2010 mit einem finanziell verantwortbaren und kostenbegrenzten System antreten können, führte zu unserer Entscheidung, die Möglichkeit zu untersuchen, ein Auto zu entwickeln und in der F1-Weltmeisterschaft anzutreten", erklärte Martin Birrane, der Vorsitzende der Lola Group.

Zweiter Anwärter auf F1-Startplatz

Neben dem US-amerikanischen F1-Anwärter USGPE hat damit schon ein zweites Team Interesse angemeldet unter dem neuen Sparplan von FIA-Präsidet Max Mosley in der Formel 1 antreten zu wollen. "Die aktuelle Notwendigkeit in der Formel 1, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten einen verantwortungsbewussten Ansatz zu finden, hat für uns die idealen Bedingungen geschaffen, ein Auto für die WM zu entwickeln", heißt es in einer offiziellen Mitteilung.

Man habe die rechtzeitige Ankündigung des FIA-Weltrats mit Freude zur Kenntnis genommen, um nun ein eigenes Programm anzuschieben. Dies geschehe, "mit der Aussicht auf eine formelle WM-Einschreibung in den kommenden Wochen." Nach eigener Auskunft besitzt Lola die technischen Ressourcen und das Knowhow, ein Auto zu entwickeln, das auf dem höchsten internationalen Motorsport-Niveau antreten kann - auch in der Formel 1.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden