Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Lotus bestätigt

D'Ambrosio ersetzt Grosjean in Monza

Jerome D'Ambrosio Lotus - GP Belgien 2012 Foto: Lotus 29 Bilder

Lotus hat nun auch offiziell bestätigt, dass Jérôme D'Ambrosio in Monza für den gesperrten Romain Grosjean im Cockpit sitzen wird. Die Sitzanpassung des Ersatzmanns fand bereits am Sonntag (2.9.) nach dem Rennen in Spa statt.

04.09.2012 Tobias Grüner

Die Nominierung von Jérôme D'Ambrosio für den GP Italien war keine große Überraschung. Der Ersatzfahrer darf als Ersatz fahren. Dafür ist er schließlich da. Für Lotus gab es offenbar keine ernsten Alternativen. Schon direkt nach der Entscheidung der FIA-Kommissare, Romain Grosjean nach seiner Kollision für ein Rennen zu sperren, hatte Teamchef Eric Boullier angedeutet, dass D'Ambrosio den Zuschlag bekommt.

Wie das Team nun bestätigt hat wurde noch am Abend nach dem Rennen im Fahrerlager von Spa die obligatorische Sitzanpassung vorgenommen. Seitdem bereitet sich der Belgier mit dem Team auf den ersten Saisoneinsatz vor.

D'Ambrosio kennt den Lotus E20

"Als Jérôme als dritter Fahrer bei uns unterschrieben hat, haben wir einen Fahrer verpflichtet, der hochmotiviert, frisch und talentiert ist und der die ganze Saison 2011 absolviert hat. Ich hoffe, das zahlt sich aus, wenn er an diesem Wochenende im Auto sitzt", begründete Boullier die Nominierung.

"Wir wissen alle, dass Jérôme sehr gut in das Team integriert ist und dass er tolle Arbeit abgeliefert hat, als er den E20 bei den Tests in Mugello gefahren ist. Jetzt steht ihm die Herausforderung eines Grand Prix bevor, und das auf einer anspruchsvollen Strecke wie Monza und in einem Auto, das Potenzial für einen Podiumsplatz besitzt."

Belgier gehofft, dass er schon bei seinem Heimrennen in Spa einen Einsatz in den Freitagssitzungen bekommt. Weil sich Lotus aber noch mitten im Rennen um die WM-Titel befindet, entschied die Teamleitung, das Training mit dem Stammpersonal durchzuführen.

D'Ambrosio will Vetrauen zurückzahlen

Nun bekommt D'Ambrosio etwas verspätet doch noch die Chance, sein Talent zu zeigen. Der Mann aus Etterbeek bedankte sich für das Vertrauen. "Es war immer mein Wunsch, 2012 zurück ins Cockpit zu kommen. Deshalb packe ich diese Gelegenheit beim Schopf. Monza ist eine tolle Strecke und ich kann es kaum erwarten, am Freitag endlich loszulegen. Als dritter Fahrer habe ich bei jedem Grand Prix mit dem Team gearbeitet, habe alle Briefings und Meetings der Piloten mitgemacht. Ich bin also in dieser Beziehung gut vorbereitet."

"Monza ist eine super Strecke, aber sie ist auch technisch anspruchsvoll. Ich werde die Aufgabe deshalb nicht unterschätzen. Ich will das Vertrauen des Teams mit einer guten Punkteausbeute zurückzahlen. Nach dem Rennen am Sonntag werde ich das Lenkrad dann wieder an Romain zurückgeben. Ich hoffe, dass ich meine Fähigkeiten zeigen kann."

Keine ernsthaften Alternativen

Obwohl D'Ambrosio die logische Wahl war, wurde seit Spa viel über mögliche Alternative spekuliert. Als weitere Kandidaten waren auch Jaime Alguersuari, Adrian Sutil, Rubens Barrichello und Sebastien Buemi in der Verlosung. Neben seiner Funktion als Ersatzmann hat D'Ambrosio aber noch eine weitere passende Qualifikation für den Auftritt in Monza: "Er ist halber Italiener und ich glaube ich weiß schon, welchen Fahrer die Zuschauer neben Fernando am meisten anfeuern werden", erklärte Boullier.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden