Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Malaysia-Wutausbruch

Horner nimmt Vettel in Schutz

Christian Horner & Sebastian Vettel - GP Japan - Suzuka - 6. Oktober 2011 Foto: xpb 61 Bilder

Teamchef Christian Horner hat Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel gegen Kritik wegen seines Wutausbruchs nach dem Malaysia-Rennen in Schutz genommen. Narain Karthikeyan forderte inzwischen, den Vorfall zu vergessen.

02.04.2012 dpa

Die Kommentare von Sebastian Vettel über seinen Kollisionsgegner Narain Karthikeyan hatten nach dem Rennen von Malaysia für große Diskussionen unter den Motorsportfans gesorgt. Durfte der Weltmeister im Zusammenhang mit dem Hispania-Piloten von "Gurken" und "Idioten" auf der Strecke reden?

Horner: Vettel-Frust nachvollziehbar

Nun schaltete sich auch Red Bull-Teamchef Christian Horner in die Debatte ein. Der Brite verteidigte seinen Schützling: "Keiner kann Sebastian einen Vorwurf dafür machen, dass er in dieser Situation ein bisschen frustriert war", sagte Horner dem britischen Sender Sky Sports.

"Diesen Jungs wird unmittelbar danach ein Mikrofon vor die Nase gehalten", erklärte Horner, "natürlich ist er verärgert und lässt seinen Frust raus." Schon eine halbe Stunde nach dem Rennen sei Vettel in der Nachbesprechung mit den Ingenieuren wieder beherrscht gewesen. Die Rennkommissare hatten Karthikeyan die Schuld für den Unfall zugesprochen und ihn nachträglich mit einer Zeitstrafe von 20 Sekunden belegt.

Karthikeyan beruhigt die Gemüter

Der HRT-Pilot hatte Vettel später eine "Heulsuse" genannt, zumal der Deutsche ihm noch auf der Strecke den Mittelfinger gezeigt hatte. Spekulationen um eine Bestrafung Vettels hatte der Weltverband jedoch zurückgewiesen.

Auch Karthikeyan hat inzwischen gefordert, den Vorfall "zu vergessen". Er sei verwundert über die Reaktionen der Medien, sagte der Routinier. "Jetzt sollten sich alle beruhigen", mahnte der Inder. Ein Gespräch mit Vettel werde er nicht suchen.

Nach den ersten beiden Saisonrennen ist Vettel nur WM-Sechster. Angeführt wird das Gesamtklassement von Ferrari-Star Fernando Alonso. Das nächste Rennen ist der Große Preis von China am 15. April.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden