Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Massa-Ersatz bei Ferrari

Schumacher fehlt die Superlizenz

Michael Schumacher Foto: dpa

Nach dem Unfall von Felipe Massa kocht die Gerüchteküche hoch, wer den Brasilianer im Ferrari-Cockpit ersetzen könnte, sollte er länger ausfallen. Am häufigsten wird der Name Michael Schumacher genannt. Doch dem Deutschen fehlt die Superlizenz.

26.07.2009 Michael Schmidt

Michael Schumacher ist der Wunschpilot, wenn es um die Frage geht, wer Felipe Massa bei Ferrari ersetzen soll. Der siebenfache Weltmeister würde mit einem Comeback das Interesse der Fans und Medien anheizen.

Bernie Ecclestone schätzt, dass sich die Einschaltquoten um 20 Prozent erhöhen würden, sollte der 40-jährige Deutsche den Ersatz für den verletzten Felipe Massa spielen. Er wäre von allen Kandidaten derjenige mit der meisten Erfahrung. Und er könnte mehr als jeder andere mögliche Ersatzpilot Ferrari helfen, das erklärte Saisonziel, Platz drei in der Konstrukteurs-WM zu erreichen.

Superlizenz von Schumacher ausgelaufen

Einziger Haken dabei: Schumacher fehlt eine Superlizenz. Sie erlischt spätestens ein Jahr, nachdem man zum letzten Mal ein Formel 1-Auto gefahren ist. Schumacher hat den Ferrari zuletzt im April 2008 getestet.

Wollte ihn Ferrari über Nacht zurückholen, müsste erst die Sicherheitskommission und dann der FIA-Weltrat zusammentreten, um eine Ausnahmegenehmigung für die Superlizenz zu erteilen. Das sollte bei einem, der 91 Grand Prix gewonnen hat, eigentlich nur eine Formalie sein.

Umfrage
Muss die Sicherheit in der Formel 1 verbessert werden?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden