Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Massa-Unfall

Massa macht die ersten Schritte

Felipe Massa Foto: dpa 51 Bilder

Der Gesundheitszustand von Felipe Massa verbessert sich weiter in rasantem Tempo. Wie Ferrari auf seiner Internetseite am Mittwoch (29.7.) bekanntgab, machte der am vergangenen Samstag auf dem Hungaroring schwer verunglückte Formel-1-Pilot bereits seine ersten Schritte.

29.07.2009

Am Mittwoch sollte er nach Teamangaben auch die Intensivstation des AEK-Krankenhauses in Budapest verlassen. Massa könne auch aufrecht sitzen und er spreche. Alles verlaufe extrem gut, hieß es auf der Ferrari-Seite.

Während Vater Luis Antônio in Aussicht stellte, dass sein Sohn bereits an diesem Dienstag von Budapest nach Paris verlegt werden soll, soll Massa nach Ferrari-Angaben für die kommenden Tage noch im AEK-Hospital bleiben, ehe er woanders hin gebracht werden könne. Am Mittwochnachmittag wollte erneut Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo seinen Piloten besuchen, der am Samstag in der Qualifikation zum Großen Preis von Ungarn mit etwa 190 Stundenkilometern frontal in einen Reifenstapel gekracht war.

Am Montag ist Massa aus dem künstlichen Koma erwacht

Zuvor war Massa von einer etwa 800 Gramm schweren Stahlfeder am Helm getroffen worden. Die Metallspirale hatte sich vom Zentraldämpfer an Rubens Barrichellos Brawn-Mercedes gelöst. Am Montag war Massa aus dem künstlichen Koma erwacht. Spekuliert wird, dass Massa in Paris von Gérard Saillant weiter behandelt werden soll. Der Mediziner kümmerte sich auch schon um Massas ehemaligen Teamkollegen, Rekordweltmeister Michael Schumacher.

Formel-1-Rechtemitinhaber Bernie Ecclestone bezweifelt derweil, dass Massa noch in diesem Jahr ans Ferrari-Steuer zurückkehrt. "Es ist schwer zu sagen, ob er in diesem Jahr in der Lage sein wird, zu fahren", sagte Ecclestone laut "autosport.com".

Die Frage nach dem Ersatzmann für Massa ist weiter unbeantwortet. Während Ecclestone
eine Rückkehr von Rekordweltmeister Schumacher bezweifelt, verdichten sich nach Ansicht der italienischen "La Gazzetta dello Sport" die Hinweise. Das nächste Rennen findet am 23. August in Valencia statt.

Umfrage
Muss die Sicherheit in der Formel 1 verbessert werden?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden