Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Formel 1: Präsentation des neuen McLaren MP4-25

McLaren-Mercedes enthüllt neuen MP4-25

McLaren MP4-25 Foto: McLaren 30 Bilder

Einen Tag nach Ferrari hat auch McLaren sein neues F1-Auto für die Saison 2010 präsentiert. Nach der enttäuschenden Saison 2009 soll der McLaren MP4-25 entweder Jenson Button oder Lewis Hamilton zum zweiten WM-Titel verhelfen.

01/29/2010 Tobias Grüner

Die zwei Weltmeister der beiden letzten Jahre fahren 2010 in einem Team. Das gab es vorher noch nie. Gemeinsam zogen die beiden Piloten Lewis Hamilton und Jenson Button am Freitag (29.1.) in Newbury das silberne Tuch vom neuen Dienstwagen. Nach dem verkorksten Saisonstart im vergangenen Jahr soll das neue Auto dieses Mal von Beginn an konkurrenzfähig sein.

Wir streben Siege an

"Wir haben uns so gewissenhaft wie noch nie zuvor auf eine neue Saison vorbereitet", erklärte Teamchef Martin Whitmarsh bei der offizielle Präsentation. "Das Ziel ist klar. Wir streben Siege an." Auch das Entwicklungsteam ist stolz auf das neue Werk. "Mit zwei Weltmeistern im Team ist der Druck auf die Ingenieure natürlich besonders groß", klagte Technikchef Paddy Lowe. "Wir freuen uns, dass wir ein sehr ausgefeiltes und sehr elegantes Auto vorstellen können."

Das erste, was beim Betrachten des neuen MP4-25 auffällt, ist die lange Finne an der Airbox. Das 2008 von Red Bull vorgestellte Design ist nach und nach von vielen Teams getestet und eingesetzt worden. Bislang hatten die Ingenieure aus Woking noch immer auf die konventionelle Motorhaube gesetzt. In der kommenden Saison wird sich das ändern. Durch die silberne Leinwand soll die Luft sauber Richtung Heckflügel gelenkt werden. Bei ausbrechendem Heck wirkt die Finne außerdem wie ein Bremssegel.

Nase wird breiter, falcher und höher

Auch an der Front sind Anleihen von Red Bull zu erkennen. Wie schon beim neuen Ferrari so wandert auch die Nase des neuen McLaren deutlich nach oben. Außerdem ist die Front auf der Oberseite deutlich breiter und flacher als die rundliche Karbonröhre aus der Vorsaison. Dadurch soll die Luft möglichst verwirbelungsfrei auf die Leitbleche vor den Seitenkästen treffen und gleichmäßig Richtung Doppeldiffusor im Heck fließen.

Wie Ferrari musste natürlich auch McLaren auf das neue Reglement reagieren. Infolge des Nachtankverbots musste die Kapazität des Kraftstoffspeichers deutlich erhöht werden. Dadurch wuchs das Auto in der Länge. Die Vorderreifen sind schmaler geworden, die Radkappen sind 2010 verboten. Hier hatte McLaren in den vergangenen Jahren besonders große Fortschritte erzielt. "Die neuen Regeln bieten Herausforderungen aber auch Möglichkeiten, sowohl für die Ingenieure als auch die Fahrer", so Whitmarsh.

Mercedes immer noch Partner
 
Eines bleibt aber auch 2010 gleich: Obwohl Mercedes als Teilhaber abgesprungen ist, wird das Auto weiter im bekannten silber-roten Look unterwegs sein. Mercedes bleibt als Motorenpartner erhalten. Das Stern-Logo und der Schriftzug des Stuttgarter Autobauers sind weiterhin seitlich auf der Motorabdeckung zu sehen. "Wir waren lange Partner. Deshalb wissen wir, dass wir sehr stark sein müssen, um das Werksteam zu schlagen", erklärte Whitmarsh. Mercedes-Sportchef Norbert Haug konnte übrigens nicht an der Zeremonie teilnehmen. Haug klagt immer noch über Probleme mit der Stimme.
 
Die erste Ausfahrt des neuen MP4-25 hat McLaren für Montag (1.2.) in Valencia geplant. Dabei sitzt allerdings weder Hamilton noch Button am Lenkrad. Um keinen der beiden Weltmeister zu bevorzugen, hat sich die Teamleitung entschieden, Testfahrer Gary Paffett die Ehre der Jungfernfahrt zuzuteilen. Die restlichen 14 Testtage bis zum Saisonstart in Bahrain werden dann gerecht zwischen den beiden Stammpiloten gesplittet.

Umfrage

Wer wird 2010 Formel 1-Weltmeister?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden