Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

McLaren feiert 50. Geburtstag

Party-Woche von Woking bis Monza

McLaren 50. Jubiläum Zeichnung 2013 Foto: McLaren 51 Bilder

Am 2. September 1963 gründete ein 26-jähriger Neuseeländer den Rennstall Bruce McLaren Motor Racing Limited. Mittlerweile ist die Truppe aus Woking hinter Ferrari das zweiterfolgreichste Team der Formel 1-Geschichte. Zum Jubiläum blicken noch einmal zurück auf die ruhmreiche McLaren-Historie.

02.09.2013 Tobias Grüner

Viel zu feiern gab es in dieser Saison für McLaren bisher noch nicht. Ausgerechnet im Jubiläumsjahr verfehlten Jenson Button und Sergio Perez bisher in jedem Rennen das Podium. Eine Saison ohne Pokale gab es für das erfolgsverwöhnte Team zuletzt 1980. Acht Chancen bleiben 2013 noch, um die Erfolgsserie nicht reißen zu lassen.

Egal ob Podium oder nicht - in Monza will McLaren auf jeden Fall feiern. In der Woche des 50. Geburtstag des Rennstalls will man sich an die guten Zeiten erinnern. Im Fokus der Feierlichkeiten steht vor allem Teamgründer Bruce McLaren, der sich im Alter von erst 26 Jahren mit einer kleinen Mannschaft entschied, eigene Rennwagen zu entwerfen, zu bauen und mit ihnen bei Grand Prix-Rennen anzutreten.

Kleine Schrauber-Truppe wird zum Hightech-Unternehmen

Von den ersten kleinen Hallen in Surrey zog das Team mit der Zeit über Colnbrook nach Woking, wo heute ein futuristischer Mega-Bau für mehr als 2.000 Mitarbeiter entstanden ist - das McLaren Technology Center (MTC). Rund ein Viertel der Belegschaft arbeitet für das Formel 1-Team, der Rest ist für die Entwicklung der Straßensportwagen zuständig.

Die Formel 1-Rennpremiere feierte McLaren 1966 beim GP Monaco. In Monza springt der Grand Prix-Zähler am Wochenende bereits auf die Zahl 735. Die Statistiken spiegeln die unglaubliche Erfolgsgeschichte wider: 182 Siege, 155 Pole Positions, 153 schnellste Rennrunden, 483 Podest-Plätze, 43 Doppelsiege und - am wichtigsten - 8 Konstrukteurspokale und 12 Fahrer-WM-Titel. Nur Ferrari war häufiger und erfolgreicher am Start.

"McLaren begann als Traum eines Mannes, mittlerweile ist es gewachsen und umfasst die Hoffnungen und Träume von mehr als 2.000 Menschen, die genauso unermüdlich arbeiten, wie es einst Bruce McLaren tat", lobte McLaren-Boss Ron Dennis seine Truppe. Zwei seiner wichtigsten Mitarbeiter heißen Jenson Button und Sergio Perez. Das Fahrerduo ist sich der Verantwortung durch die Historie bewusst.

Button und Perez stolze McLaren-Piloten

"Ich habe meinen Stolz, McLaren-Fahrer zu sein, nie versteckt", erklärte Button zum Jubiläum. "Während ich aufgewachsen bin, habe ich gesehen, wie das Team mit Ayrton Senna und meinem Idol Alain Prost große Erfolge gefeiert hat. Und ich glaube fest daran, dass das Team zu alter Stärke zurückfinden wird. Dieses Team darf man niemals abschreiben. Solch einen Hunger auf Siege habe ich nirgendwo anders gesehen. Man kann also davon ausgehen, dass wir schon bald wieder an der Spitze stehen."

Teamkollege Perez spürt in seinem ersten McLaren-Jahr ebenfalls die Verantwortung der Historie. "Senna war mein Idol als ich aufgewachsen und in die Formel 1 gekommen bin. Ich habe schon immer einen riesen Respekt vor McLaren gehabt. Mein ganzes Leben lang haben sie Siege und Meisterschaften gefeiert und waren konstant eines der besten Teams in der Formel 1. Das steht wie eine Einheit hinter dem Fahrer und gibt alles für den Erfolg. Dadurch will man auch selbst immer noch eine Schippe drauflegen und Ergebnisse abliefern. Es ist unglaublich, dass McLaren heute 50 wird - ich wünsche dem Team viel Erfolg in den nächsten 50 Jahren."

McLaren feiert in Woking, London und Monza

Zum Jubiläum will McLaren quasi eine ganze Woche durchfeiern. In Woking wird für alle 2.000 Mitarbeiter eine riesige Party geschmissen. In London gibt es am Abend die Weltpremiere des Rennfilms Rush, der die Geschichte des WM-Kampfs 1976 zwischen James Hunt (McLaren) und Niki Lauda (Ferrari) nacherzählt. Auch für den kommenden Grand Prix in Monza hat man bereits einige Aktionen geplant, um an das Jubiläum zu erinnern.

In unserer Bildergalerie blicken wir noch einmal zurück auf die Highlights aus den ersten 50 Jahren von McLaren.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden