Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

McLaren MP4-X F1-Concept

Formel 1 im Darth-Vader-Look

McLaren MP4-X - Concept - 2015 Foto: McLaren 24 Bilder

Mit dem McLaren MP4-X zeigen die Formel 1-Designer aus Woking, wie das Rennauto der Zukunft aussehen könnte. Die spektakuläre Studie kann während der Fahrt seine Form verändern, die Gehirnströme des Fahrers auslesen und eigenständig mit der Box kommunizieren. Wir haben die Bilder.

03.12.2015 Tobias Grüner

So viel wie in den letzten 12 Monaten wurde noch nie über die Zukunft der Formel 1 diskutiert. Mit dem Concept MP4-X zeigt nun auch McLaren seinen Vorstellungen, wohin der Weg in der Königsklasse führen soll. Herausgekommen ist eine futuristische Studie mit einem aggressiven Look und interessanten Detail-Lösungen.

McLaren MP4-X mit futuristischen Technik-Ideen

Auf den ersten Blick fallen vor allem die vollverkleideten Räder vorne und hinten auf. Die Pirelli-Gummis in den Radkästen sind deutlich größer als bei den aktuellen Modellen. Auch die Cockpit-Kanzel im Jet-Fighter-Look springt ins Auge. Sie klappt nach vorne auf, um den Weg ins Innere freizugeben.

Wichtiger ist allerdings, was im Cockpit selbst passiert. Der Fahrer soll in seinem Helm ein 360°-Bild von der Umgebung des Autos angezeigt bekommen. Kameras in der Außenhaut lassen den Piloten auf Wunsch auch nach hinten schauen. Auf Rückspiegel kann das Auto dadurch verzichten.

Auto liest Gehirnströme

Noch verrückter klingt die Vernetzung des Fahrers mit dem Kommandostand. Der Rennwagen kann automatisch die Gehirnströme auslesen. So können die Ingenieure schon vorher feststellen, wenn der Fahrer müde wird und nicht mehr seine Bestleistung abrufen kann. Theoretisch soll es irgendwann sogar möglich sein, das Auto nur über die Gedanken zu steuern. In der ersten Version des MP4-X ist allerdings noch ein Lenkrad installiert.

Zu den weiteren Features des McLaren F1-Concept-Cars gehört auch eine aktive Aerodynamik. Die Außenhaut besteht aus einem Material, das in verschiedene Formen "morphen" kann. Die Luft um die Karosserie wird zudem elektrisch geladen, um die Strömungseigenschaften zu verändern. Das Fahrwerk ist aktiv, der Unterboden so gestaltet, dass ein sogenannter "Ground Effect" entsteht. Der Renner wird quasi auf den Asphalt gesaugt.

Sponsor-Logos ändern sich während der Fahrt

Auf der Oberfläche der Verkleidung sind Solar-Panels integriert, die während der Fahrt automatisch Energie produzieren. In den Reifen sind Sensoren eingebaut, die den Luftdruck nicht nur messen sondern auch noch gleich auf das ideale Maß anpassen. Auch an die Sponsoren wurde gedacht: Die Logos lassen sich ebenfalls per Fernsteuerung verändern, während sich das Auto auf der Strecke befindet.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen das spektakuläre McLaren MP4-X Concept in alle Details.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden