Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes

Ein lachendes und ein weinendes Auge

Nico Rosberg GP Abu Dhabi 2012 Foto: xpb.cc 51 Bilder

Nico Rosberg rettete die Mercedes-Ehre in Abu Dhabi mit dem achten Platz im Qualifying, für Michael Schumacher lief es mit Rang 14 unbefriedigend. Die Hoffnungen für das Rennen halten sich in Grenzen.

03.11.2012 Bianca Leppert

Es war zwar nur ein Versuch, aber immerhin sprang dabei der achte Platz für Nico Rosberg zwischen dem Ferrari-Duo Fernando Alonso und Felipe Massa heraus. Position acht kann man im Vergleich zu den vorherigen Startplätzen als kleine Verbesserung werten. Einen bestimmten Grund für den Positiv-Trend, gibt es allerdings nicht.

Keine großen Änderungen am Auto

"Wir haben alle einfach einen guten Job gemacht und für das Qualifying alles optimiert", sagt Rosberg. "Es sind immer wieder Kleinigkeiten, die uns langsam voranbringen. Es ist schwierig große Schritte zu machen, aber vor der Winterpause ist es immer gut, einen positiven Trend zu haben. Heute war es ein guter Start in die richtige Richtung."

Für Michael Schumacher ging es aber eher in die falsche Richtung. Der siebenmalige Weltmeister fragte über Funk nach einer weiteren Runde in Q2. Doch sein Ingenieur musste ihn enttäuschen, denn es blieb keine Zeit mehr.

Nur ein Versuch vorgesehen

"Wir haben nur einen Versuch geplant", erklärt Ross Brawn. "Aber er hat einen Fehler gemacht. Sein Instinkt hat ihn dann fragen lassen, ob noch eine Runde möglich ist." Schumacher kam mit der Einstellung von Kers und der Motorbremse durcheinander und verlor damit vor allem im ersten Abschnitt und am Ende der Runde Zeit.

Für das Rennen macht sich Rosberg aber keine so großen Hoffnungen. "Es wird definitiv schwieriger", sagte er auf den Dauerlauf am Freitag angesprochen. Auch Mercedes rechnet mit einem Stopp im Rennen. Doch Brawn warnt davor, das Reifenthema zu unterschätzen. "Die Reifen sind konstant, aber immer noch sensibel in Sachen Temperatur und wie du sie benutzt."

Neue Aufhängung im Test

Mercedes konzentriert sich nun bereits auf die kommende Saison. An diesem Wochenende hat man eine neue Aufhängung ausprobiert und auch am Coanda-Auspuff gebe es laut Brawn noch Verbesserungbedarf für das nächste Jahr. "Das hat für uns Priorität", sagt Brawn.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden