6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes fehlerlos

Silberpfeile glänzen in Silverstone

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP England - 16. Juli 2017 Foto: sutton-images.com 48 Bilder

Mercedes feierte in England nicht nur einen Doppelsieg, Lewis Hamilton zoomte sich im WM-Kampf auch bis auf einen Punkt an Sebastian Vettel ran. Strategie-Poker bei Valtteri Bottas geht auf.

16.07.2017 Bianca Leppert 2 Kommentare

Mercedes-Außenminister Niki Lauda forderte nach dem GP Österreich, dass man nun mal wieder einen Doppelsieg einfahren müsse. Gesagt, getan. Die Silberpfeile sicherten sich zum zweiten Mal in dieser Saison die ersten beiden Plätze. Wie schon in Kanada lief Lewis Hamilton vor Valtteri Bottas im Ziel ein.

Dass Hamilton eine Sternstunde haben würde, war schon im Qualifying mit seiner Runde zu erahnen, die über eine halbe Sekunde schneller war als die von Verfolger Kimi Räikkönen. Und so diktierte er auch im Rennen die Pace vom Start bis zur Zieldurchfahrt. Besonders nach dem Boxenstopp, nachdem er knapp vor Bottas auf die Strecke kam, baute er seinen Vorsprung deutlich aus. „Die Outlap war super”, sagte Hamilton. “Ich habe dann versucht von Valtteri wegzukommen, um ihm keine Luft-Turbulenzen zu bescheren.”

Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP England - 16. Juli 2017 Reifenplatzer ruiniert Vettel “Kann es mir nicht erklären”

Am Ende nahm Hamilton noch einmal Tempo raus, um kein Risiko einzugehen – schließlich hatte er das Ferrari-Desaster mitbekommen. „Ich hatte Blasenbildung rechts vorne am Reifen und habe dann in den letzten beiden Runde drei bis vier Sekunden langsamer gemacht”, sagt er.

Vorbereitung in Disneyland?

Mit seinem vierten Saisonsieg und dem fünften England-Sieg, der ihn mit Jim Clark und Alain Prost gleichziehen ließ, gab Hamilton die Antwort auf die Kritik, die er wegen seines Fortbleibens beim Show-Event in London einstecken musste. Seine Vorbereitung auf das Rennen beim Feiern im griechischen Mykonos kam nicht überall gut an.

Auf die Frage eines Journalisten, ob er sich demnächst in Disneyland auf das Rennen vorbereiten würde, entgegnete er: “Ich glaube, es gibt keinen Grund meine Vorbereitung in Frage zu stellen. Ich habe mehr Pole-Positionen als die meisten. Ich sammle mehr Siege. Und meine Leistung ist die beste. Wenn man jetzt nicht versteht, dass meine Vorbereitung auf den Punkt ist, dann versteht man das nie.”

Strategie bei Bottas geht auf

Bei Valtteri Bottas machte sich eine ausgeklügelte Strategie bezahlt. Die Taktik mit den Soft-Reifen loszufahren und erst in der 32. Runde auf Supersoft-Gummis zu wechseln, ging voll auf. Sie spülte den Finnen von Startplatz 9 bis auf den zweiten Platz nach vorne – auch wenn man von Räikkönens Problem profitierte. „Sonst wäre es wahrscheinlich schwierig geworden, an ihm vorbei zu kommen”, meinte Bottas.

Vor allem der erste Stint war der Schlüssel zum Erfolg. “Ich konnte gleich einige Autos einholen. Als ich näher an Seb und Max dran kam, kämpften sie. Ich wusste, ich muss diesen Stint lange fahren, damit die Strategie funktioniert. Ich habe gehofft, dass sie sich selbst in Schwierigkeiten bringen und wartete auf eine Möglichkeit – die kam als sie stoppten.”

Lewis Hamilton - Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP England - 16. Juli 2017 Foto: sutton-images.com
Valtteri Bottas feierte mit Lewis Hamilton auf dem Podium.

Später traf er auf der Strecke noch einmal auf Vettel. Im ersten Versuch den viermaligen Weltmeister zu überholen, keilten die beiden sich noch. „Wir waren nebeneinander, ich musste neben die Strecke. Das ist Racing, er hat sich hart verteidigt, aber das war okay”, sagte der Mann mit der Startnummer 77. Im zweiten Versuch hatte er mit Überschussgeschwindigkeit leichtes Spiel und rutschte schließlich bis auf Rang zwei vor.

Mit den Leistungen in dieser Saison hat der ehemalige Williams-Pilot viele Zweifler eines Besseren belehrt. Einen neuen Vertrag hat er aber trotzdem noch nicht mit Mercedes. “Erst einmal müssen wir darüber reden, bevor es etwas bekanntzugeben gibt”, sagte er.

Merken

Neuester Kommentar

@Pändabar
Es gibt hier wirklich einige Schreiberlinge die nur Provozieren und von der Materie keine Ahnung haben Beispiel gefällig :Money Team und Butter my Butt und einige andere so etwas von niveaulos unbeschreiblich.
Über so was soll man sich aufregen nein die sind es nicht wert ist reine Zeitverschwendung.
Lieber die Zeit verwenden mit sachbezogenen Kommentaren über die Formel 1.

crepaz kurt 19. Juli 2017, 07:38 Uhr
Neues Heft
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden