Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes feiert WM-Titel

Sternparty in Brackley und Brixworth

Mercedes - WM-Party - Brackley 2014 Foto: Mercedes 11 Bilder

Mit einer großen Party hat Mercedes den Gewinn des Konstrukteurspokals gefeiert. Auch Lewis Hamilton und Nico Rosberg kamen nach England, um sich bei den Angestellten der Fabrik in Brackley und dem Motorenwerk in Brixworth zu bedanken.

15.10.2014 Tobias Grüner

Mercedes kommt aus dem Feiern gar nicht mehr raus. Seit dem ersten Formel 1 Grand Prix-Sieg in Reims sind 60 Jahre vergangen, die Geburt der Silberpfeile beim Eifelrennen 1934 liegt genau 80 Jahre zurück. Außerdem feierte Mercedes-Benz in diesem Jahr 120 Jahre Motorsport. Und jetzt kommt auch noch der erste Konstrukteurspokal in der Geschichte des Silberpfeil-Werksteams dazu.

Um sich bei allen Teammitgliedern für die Arbeit hinter den Kulissen zu bedanken, reisten die beiden Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg nach England. Dabei sprachen die Fahrer mit den Mitarbeitern, schüttelten viel Hände und schrieben Autogramme.

"Wir haben eine sehr intelligente, hart arbeitende Truppe", stellte Teamchef Toto Wolff seiner Mannschaft ein Lob aus. "Den ersten Konstrukteurs-Weltmeistertitel für Mercedes-Benz zu gewinnen ist ein enorm stolzer Moment für uns alle. Es ist die Gelegenheit, um den Anteil eines jeden Einzelnen an dieser Mannschaftsleistung anzuerkennen."

Mercedes Konstrukteurspokal nach langer Durststrecke

Vor allem Nico Rosberg war erleichtert, dass es endlich geklappt hat: "Seit ich zu Beginn dieses Projekts im Jahr 2010 zum Team gestoßen bin, habe ich auf diesen Tag gewartet. Denn ich habe vom ersten Tag an immer an diese Truppe geglaubt. Ich möchte ein großes Dankeschön an jeden Einzelnen für seine harte Arbeit aussprechen. Ich hoffe, dass sie diesen Moment genießen und es noch viele weitere davon geben wird. Hoffentlich ist dies der Beginn einer langen Erfolgsära für die Silberpfeile."

Obwohl Lewis Hamilton erst 2013 zum Team stieß, erinnerte auch der Brite an den schwierigen Aufstieg an die Spitze der Formel 1. "Ich weiß, dass es ein langer Weg war und viele im Team harte Zeiten durchleben mussten, um die Basis für den heutigen Tag zu legen. Für all diese harte Arbeit bin ich wahnsinnig dankbar. Die vergangenen beiden Jahre waren die besten meines Lebens - und der Grund dafür sind all jene Menschen, die heute hier stehen."

Lauda will weiter Gas geben

Aufsichtsrat Niki Lauda feuerte die ganze Mannschaft an, nach dem WM-Titel nicht nachzulassen: "Jeder Einzelne von uns darf sich nun Weltmeister nennen - denn alle haben als ein Siegerteam zusammengearbeitet. Noch stehen drei Rennen an und wir müssen weiter Gas geben, um sicherzustellen, dass unsere Fahrer die gleiche Chance erhalten, um ihren Titel zu gewinnen. Danach müssen wir noch härter arbeiten, um Jahr für Jahr weiter gewinnen zu können, was immer schwieriger werden wird."

In unserer Bildergalerie haben wir einige Fotos der Feierlichkeiten mit den Mitarbeitern und den Fahrern.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden