Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1: Mercedes rätselt über Schumacher-Ausfall

Wo ist Schumachers Radmutter?

Michael Schumacher Foto: dpa 63 Bilder

Wird Michael Schumachers Ausfallgrund beim GP Malaysia nie geklärt? Die verlorene Radmutter konnte nicht gefunden werden. Sie liegt vermutlich irgendwo am Streckenrand zwischen den Kurven 4 und 6. Auch die stark beschädigte Radnabe ist keine große Hilfe.

04.04.2010 Michael Schmidt

Um 20.45 Ortszeit versammelte Ross Brawn seine gesamte Mannschaft im Pavillon der Ingenieure. Der Mercedes-Teamchef stattete seiner Truppe in einer zehnminütigen Ansprache Rapport, was am Wochenende passiert war. Der dritte Platz von Rosberg war schnell abgehakt: "Das beste, was im Augenblick möglich ist." Bei Michael Schumacher liegt der Fall komplizierter. Links hinten verabschiedete sich die Radmutter. Ein ungewöhnlicher Schaden. "Wir sind tausende von Testkilometern mit einem vergleichbaren Setup gefahren, und nichts war passiert", erklärte Brawn.

Möglicherweise wird die Ursache nie hundertprozentig geklärt. Die Radmutter fehlt. Sie liegt irgendwo am Streckenrand. Vermutlich im Bereich der Kurven 4 bis 6. Dort begann Schumachers Problem. "Wir haben auf der Telemetrie gesehen, dass das Rad kurz schlackerte, und Michael berichtete von einer starken Vibration. Dann spürte er plötzlich keinen Vortrieb mehr."

Problem beginnt zwischen Kurven 4 und 6

In der Bordkamera war zu sehen, wie Schumacher ausgangs Kurve 6 mit beiden Rädern hart den Randstein traf. Das war bereits eine Folge des instabilen Rades. "Ich dachte schon, irgendetwas sei an der Aufhängung gebrochen", berichtete der Rekordsieger.

Auch Radnabe und Radträger stark beschädigt

Als der Mercedes GP mit der Startnummer drei in die Boxen zurückgebracht wurde, gab es die nächste Enttäuschung. Die Radnabe und der Radträger wiesen starke Beschädigungen auf. "Leider hat das Sicherungssystem die Radmutter nicht lange genug auf der Nabe gehalten. Das macht es für uns doppelt schwierig, den Schadensverlauf zu rekonstruieren", bedauert Brawn.

Trotzdem werden die Teile in Brackley durchleuchtet, sobald die Fracht in England angekommen ist. "Sonst bleibt uns nur eines. Wir müssen diesen Bereich mit Sensoren noch besser überwachen und sämtliche Daten aus der Vergangenheit noch einmal durchforsten, in der Hoffnung einen Anhaltspunkt zu finden."

Nächstes Problem mit der Radmutter

Nach dem Radproblem von Sebastian Vettel in Melbourne wird man in der Branche hellhörig. Sind die Ingenieure im Bereich der Radmuttern und Radnaben einen Schritt zu weit gegangen, nur um megaschnelle Boxenstopps zu garantieren? Bei Red Bull waren zu großen Toleranzen, beschädigte Beschichtungen und zuviel Technik auf zu wenig Raum die Ursache. Vettel musste dies beim GP Australien bitter erfahren. Bei der geringsten Unregelmäßigkeit reißt das Seil. Michael Schumacher hat die verlorene Radmutter in Malaysia sichere Punkte gekostet.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden