Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rosberg und Schumacher

Mercedes noch nicht reif für Malaysia-Pole

Nico Rosberg GP Malaysia 2012 Foto: xpb 98 Bilder

Die gute Leistung im Freien Training lässt die Mercedes-Fans schon wieder von der Malaysia-Pole träumen. Die Fahrer versuchen die Erwartungen zu drücken. "Ich denke, wir kämpfen um Platz fünf", analysierte Michael Schumacher die Trainingsleistungen.

23.03.2012 Tobias Grüner

Nach der Enttäuschung von Melbourne ist man im Mercedes-Lager vorsichtig geworden. Einer guten Leistung im Qualifying folgte vor einer Woche der Einbruch im Rennen. Die Silberpfeile hatten die Reifen unerwartet stark gefressen. Statt des erhofften Podiumsplatzes gab es am Ende eine Nullnummer.

Tagelang hatten die Ingenieure Daten gewälzt. In Telefonkonferenzen diskutierten die Techniker zwischen Australien, Malaysia und der Fabrik in Brackley hin und her. Mit verschiedenen Setup-Konfigurationen versuchte man das Reifenrätsel am Freitag in Malaysia lösen.

Noch keine Entwarnung an der Reifenfront

Ob es geklappt hat, konnten die Fahrer nach den beiden 90-minütigen Sitzungen nicht sagen. "Es war ein interessanter Tag was die Reifen anbetrifft", erklärte Nico Rosberg. "Wir haben viel gelernt und ich habe das Gefühl, es geht in die richtige Richtung. Es ist so heiß hier, dass die Reifen leicht überhitzen. Auf den Longruns hat es ganz gut geklappt. Aber wir wissen natürlich nicht, wie wir im Vergleich zu den anderen stehen."

Auch Schumi erwartet, dass die endgültige Antwort auf die Reifenfrage erst im Rennen fällt. "Wir konnten einigermaßen konstante Rundenzeiten fahren. Wir werden im Rennen sicher kämpfen müssen, aber wir werden nicht die einzigen sein. Jeder wird hier Probleme bekommen. Es ist wichtig, dass wir uns etwas verbessert haben, aber wie wir im Vergleich zu den Rundenzeiten der anderen stehen kann ich nicht sagen."

Malaysia-Pole außer Reichweite

Auch für das Qualifying am Samstag wagen die beiden Silberpfeil-Piloten lieber noch keine Prognosen. "Das sollte ganz gut klappen", erwartet Rosberg. "Ich denke wir werden irgendwo in der Nähe der Spitze stehen. Mehr Sorgen macht uns das Rennen." Von der Pole Position wagen beide Fahrer nicht zu träumen. "Das wäre zu optimistisch", so Schumi. "Ich denke, der Kampf um Rang fünf dürfte das Maximum sein.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden