Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes-Piloten zuversichtlich

Keine Angst vor Ferrari

Nico Rosberg - GP Spanien 2015 Foto: Wilhelm 110 Bilder

Nico Rosberg lässt sich durch 27 Punkte Rückstand nicht verrückt machen. Für den WM-Zweiten beginnt die Saison immer mit dem nächsten Rennen. Diesmal also in Barcelona. Sein einziger Wunsch im Duell mit Lewis Hamilton: "Ich brauche endlich ein perfektes Wochenende."

07.05.2015 Michael Schmidt

Lewis Hamilton scheint alles im Griff zu haben. Er gewinnt 3 von 4 Rennen, liegt in der WM 27 Punkte vor Nico Rosberg und 28 vor Sebastian Vettel. Zwischen zwei GP-Terminen spult er PR-Tage in Mallorca und Monza ab und fliegt zwischendrin zum "Boxkampf des Jahrhunderts" zwischen Floyd Mayweather und Manny Pacquiao nach Las Vegas.

In Barcelona angekommen gibt sich der WM-Spitzenreiter ganz relaxt: "Auf dem Rückflug von Bahrain habe ich mir gedacht: Da liegen eine paar coole Wochen hinter dir. Letztes Jahr war schon überragend. Und es ist immer schwer, so etwas zu wiederholen oder sogar noch zu toppen. Doch diese Saison ist für mich noch besser angelaufen als die letzte."

Qualität statt Quantität bei Mercedes

Der Titelverteidiger ist im Frieden mit sich selbst. Und er strotzt voller Selbstvertrauen. Als er auf das Wettrüsten zwischen Mercedes und Ferrari und auf Vettels Kampfansage – "ich hoffe Mercedes sieht bald rot" - angesprochen wird, da winkt er lässig ab: "Alle bringen Upgrades nach Barcelona. Wir vielleicht nicht so viele wie die anderen, aber wir konzentrieren uns auf Qualität statt Quantität. Ich bin zuversichtlich, dass unsere Jungs alles getan haben, was nötig ist, um vorne zu bleiben."

So weit geht auch die Zuversicht von Nico Rosberg. "Ich glaube nicht, dass sich viel ändern wird. In der Qualifikation liegen wir vorne. Im Rennen wird es enger. Barcelona spricht eher für uns. Weil es schnelle Kurven gibt und das Layout nicht nur die Hinterreifen fordert. Auch die Vorderreifen sind beansprucht." Angst davor, dass Vettel ihn bald wieder von Platz 2 verdrängt? "Nein. Wir haben das bessere Auto."

Aber Platz 2 ist Rosberg nicht genug. Er will endlich den Lauf von Hamilton brechen. Und nichts mehr hören von den Niederlagen in den ersten vier Rennen: "Die Resultate sprechen für sich. Was es dazu zu sagen gab, wurde gesagt. Für mich ist Barcelona ein neues Rennen." Die Weltmeisterschaft beginnt für den WM-Zweiten mit jedem Rennen neu.

Rosberg weiß, dass der Rückstand schon 27 Punkte beträgt, aber er blendet es aus. "Von den ersten 4 Rennen bleibt nur hängen, was ich daraus gelernt habe." Und das wäre? "Ich brauche endlich ein perfektes Wochenende. Bisher ging immer irgendetwas schief. Ich habe es nie zu 100 Prozent hingebracht. Wenn ich das schaffe, bekomme ich auch die Ergebnisse, die ich von mir erwarte." Das kämpferische Rennen in Bahrain ist kein Trost, aber immerhin ein Schub für die Moral. "Es war ein starkes Rennen mit dem falschen Resultat."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden