6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes verpflichtet James Allison

Neuer Technikdirektor beginnt am 1. März

Toto Wolff & James Allison - Formel 1 - 2016 Foto: xpb 60 Bilder

Mercedes hat wie erwartet Ex-Ferrari-Technikchef James Allison als neuen technischen Direktor verpflichtet. Der Top-Ingenieur beginnt ab dem 1. März mit der Arbeit beim Weltmeisterteam.

16.02.2017 Tobias Grüner

Es war schon lange kein Geheimnis mehr, dass James Allison neuer Technischer Direktor bei Mercedes wird. Spätestens seit der Trennung von Paddy Lowe rechnete man in der Szene fest damit, dass der Brite nach Ende seiner Auszeit beim Werksteam andocken wird. Am Donnerstag (16.2.2017) wurde die Verpflichtung nun endlich auch offiziell von Mercedes bestätigt.

James Allison heiß auf Mercedes-Job

Nach seinem Abgang bei Ferrari zur Mitte der vergangenen Saison musste der 48-Jährige noch eine Sperrzeit absitzen, bevor er einen neuen Job antreten konnte. Diese endet am 1. März 2017. Allison freut sich bereits auf seine neue Aufgabe in der Silberpfeil-Zentrale in Brackley.

„Nach meiner Auszeit vom Sport bin ich heiß darauf, wieder die Arbeit aufzunehmen. Es ist ein enormes Privileg, von einem Team, das in den vergangenen drei Saisons so erfolgreich gewesen ist, das Vertrauen für diese Position ausgesprochen zu bekommen. Ich freue mich darauf, meinen Teil dazu beizutragen, Mercedes in den kommenden Jahren nach und nach noch stärker zu machen“, erklärte der Engländer vor seinem Amtsantritt.

Idealer Ersatz für Paddy Lowe

Allison übernimmt die Leitung der technischen Abteilung und wird direkt an Toto Wolff berichten, der die Gesamtverantwortung für das Team trägt. Mit Ferrari (2000 bis 2004) und Renault (2005 und 2006) hat der Top-Ingenieur bereits einige Titel sammeln können. Der Abgang von Paddy Lowe, der zu Williams gehen wird, sollte damit mindestens gleichwertig kompensiert sein.

Teamchef Toto Wolff ist überzeugt von den Qualitäten des Neuzugangs: „Unsere technische Mannschaft ist in jeder Hinsicht hochqualifiziert und nach dem Gewinn von drei Weltmeisterschaften in Folge in absoluter Bestform. Es war keine einfache Aufgabe, die richtige Persönlichkeit dafür zu finden. Sie muss unser erfahrenes Team an Ingenieuren verstärken, unseren talentierten, jungen Teammitgliedern Raum zur Entfaltung lassen und ebenso ihre eigene Vision für diese Rolle einbringen. James ist ein starker Ingenieur. Ich glaube, dass wir den idealen Mann gefunden haben, der perfekt zu unserer Gruppe an Führungskräften passt."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden