Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Michael Schumacher beim GP Brasilien

"Kampf um Pole wäre möglich gewesen"

Schumacher Foto: xpb 25 Bilder

Michael Schumacher schrammte im Qualifying zum GP Brasilien knapp an seinem besten Saisonergebnis vorbei. Lange war der Silberpfeil-Pilot auf Kurs erste Startreihe. Doch am Ende wurde es "nur" Platz acht. Ein kleiner Fehler des Teams hatte große Auswirkungen.

06.11.2010 Tobias Grüner

Michael Schumacher hat einen Lauf. Nach guten Rennen in Suzuka und Korea schien der Rekordchampion auch in Brasilien wieder zuzuschlagen. Auf Intermediates konnte er das Tempo der Konkurrenz jederzeit mitgehen. Nur Lewis Hamilton war wenige Minuten vor Ende der dritten Runde noch schneller als der Deutsche.

"Das waren genau unsere Bedingungen", erklärte Schumi anschließend die Steigerung im Vergleich zum Freitagstraining. "Eigentlich sind wir bei solchen Verhältnissen mit Slicks noch besser." Für den letzten Run des Qualifyings wechselte Schumi wie der Rest der Konkurrenz auf die profillosen Reifen. Doch die Zeiten verbesserten sich beim 41-Jährigen nicht so deutlich.

Schumacher bringt Reifen nicht auf Temperatur

"Wir haben mit den Slicks einen Fehler gemacht. Als ich wieder auf die Strecke ging, kamen von hinten die beiden Red Bull. Ich musste Platz machen und neben die Ideallinie ausweichen. Auf dem feuchten Asphalt sind die Reifen direkt ausgekühlt. Ich habe sie danach nie wieder auf Temperatur bringen können. Wir hatten auch nicht genug Druck auf den Reifen. Dadurch verlangsamt sich der Aufwärmprozess zusätzlich."

Schumacher glaubt, dass er eine große Chance verpasst hat. "Wenn man nur mal Nico (Hülkenberg) anschaut, dann sieht man, was für einen großen Unterschied das machen kann. Ich glaube nicht, dass ihr Auto unter normalen Bedingungen schneller als unseres ist. Und auch vom fahrerischen glaube ich, dass ich zumindest mit ihm mithalten kann. Ich glaube, dass es möglich gewesen wäre, um die Pole Position zu kämpfen."

Ross Brawn entschuldigt sich bei Schumacher

Die Teamleitung nahm den Fehler auf ihre Kappe. "Das haben wir verbockt. Wir müssen uns bei Michael entschuldigen", erklärte Ross Brawn offen und ehrlich. Schumi versuchte es locker zu nehmen. "Das ist eben Teil des Lernprozesses. Beim nächsten Mal werden wir es sicher besser machen."

Umfrage
Wie zufrieden sind Sie mit dem Comeback von Michael Schumacher?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden