6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Montezemolo

"Viel Ferrari in Hamiltons Auto"

Foto: dpa 62 Bilder

Nach dem Ferrari-Untergang im Regen von Fuji und dem bevorstehenden Titelgewinn von Lewis Hamilton zeigt sich die Scuderia als schlechter Verlierer. Firmen-Chef Luca di Montezemolo führt den Erfolg von McLaren erneut auf die Spionage-Affäre zurück.

02.10.2007

"Ich glaube immer noch, dass es ein großer Fehler war, dass die McLaren Fahrer in der Spionage-Affäre nicht bestraft wurden", sagte der Italiener am Dienstag (2.10.) in der "Gazzetta dello Sport". "Das bedeutet, wenn Hamilton die Meisterschaft gewinnt, dann gewinnt er auch dank Ferrari weil in seinem Auto eine Menge Ferrari steckt."

Die McLaren-Piloten waren im Prozess nicht bestraft worden, weil die FIA ihnen im Austausch gegen Informationen über die Affäre Amnestie versprochen hatte. Lewis Hamilton fehlen nach dem Rennen in Fuji noch neun Punkte zu seinem ersten Formel 1-Titel. Auf Kimi Räikkönen, den besten Ferrari, hat der Brite bereits 17 Zähler Vorsprung.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden