Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Monza-Ersatz gefunden?

Ecclestone bringt Las Vegas ins Spiel

Grand Prix USA Las Vegas 1982 Foto: sutton-images.com

Der GP Italien könnte schon 2017 von der Formel 1-Landkarte verschwinden. Bernie Ecclestone macht Druck auf die Veranstalter in Monza. Der F1-Zampano bringt sogar schon eine Alternative ins Spiel: Mit Las Vegas habe man bereits einen Vertrag, so Ecclestone.

29.03.2016 Tobias Grüner

Die Formel 1 droht eines ihrer Traditionsrennen zu verlieren. 2016 könnten die Grand Prix-Renner bereits zum letzten Mal im Autodromo Nazionale Monza ihre Runden drehen. Bis auf das Jahr 1980, als der GP Italien ausnahmsweise in Imola ausgetragen wurde, stand das Rennen im Königlichen Park in jeder Saison seit der Formel 1-Gründung 1950 im Kalender.

Monza fehlt Geld für Grand Prix-Gebühren

Knackpunkt ist wieder einmal das Geld. Die Veranstalter klagen, dass die Grand Prix-Gebühren nicht mehr zu bezahlen sind. Selbst im Land von Ferrari und Pirelli ist die Begeisterung für die Formel 1 in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Italienische Fahrer sucht man in der Startaufstellung vergeblich. Der letzte Ferrari-Titel von Kimi Räikkönen 2007 ist nun auch schon fast 10 Jahre her.

"Monza hat noch einen Vertrag für dieses Jahr. Nächstes Jahr schwebt ein Fragezeichen über dem Rennen. Ich glaube nicht daran, dass wir dann noch einen GP Italien haben werden", drohte Ecclestone den Organisatoren in der Daily Mail. Weil den Formel 1-Besitzern um CVC wachsende Einnahmen versprochen wurden, hat F1-Vermarkter Ecclestone nicht viel Spielraum für Rabatte.

In Monza sollte man die Warnung ernst nehmen: "Jemand hat mir mal eine lustige Geschichte erzählt, dass die Formel 1 nicht ohne ein Rennen in Frankreich leben könnte. Aber wir können es", zündelte Ecclestone. Solange noch andere Länder mit mehr Geld auf der Warteliste stehen, sitzt der F1-Zampano am längeren Hebel. Und auch für Monza scheint schon Ersatz bereit zu stehen.

Formel 1 schließt Vertrag mit Las Vegas

Angeblich soll Las Vegas bereits einen Vertrag mit der Formel 1 über die Austragung eines Rennens unterschrieben haben. "Vegas wäre doch super", erklärte Ecclestone. Wo genau das Rennen im Zockerparadies stattfinden soll, ist allerdings noch unklar. 1982 fand zuletzt ein Grand Prix in der Wüste Nevadas statt. Allerdings bezeichneten die Beteiligten den lieblos zusammengebauten Stadtkurs auf dem welligen Parkplatz des Caesars Palace Casinos damals als nicht Formel 1-würdig.

Neben Las Vegas wird auch immer wieder über eine Rückkehr von Südafrika in den Kalender spekuliert. In Italien hofft man dagegen, dass eventuell Imola einspringen könnte, wenn Monza rausfällt. Aufstocken will Ecclestone den F1-Plan angeblich nicht. "Es gibt momentan 21 Rennen. Es könnten noch mehr sein, aber ich denke wir haben genug."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden