Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Motorenformel 2005

Mosley macht Ernst

Da die Motorenhersteller mauern, hat der FIA-Chef ein detailliertes Regelwerk für 2,4 Liter-Achtzylindermotoren kreiert, dass bereits ab 2005 gelten soll.

29.06.2004

Am Mittwoch (30.6.) lässt sich Mosley auf der FIA-Weltrats-Sitzung seine Pläne absegnen, die Leistung der Formel 1-Motoren auf 700 PS zu begrenzen. Die Vorschläge der Formel 1-Kommission, die Autos mit einer zusätzlichen Reifenrille und beschnittener Aerodynamik einzubremsen, reichen dem Chef der Sportbehörde nicht aus.

Vor allem die Neigung von Teams und Herstellern, das Thema zu verschleppen, bringt Mosley auf die Palme. So zählt er in seinem vorbereiteten Konzept nicht weniger als acht Treffen der Technischen Arbeitsgruppe seit Februar 2002 auf, die ergebnislos verliefen. Wie gewohnt packt der gelernte Anwalt nun mit seinem Konzept die große Keule aus. Sollten die Teams innerhalb von 60 Tagen wieder keine konstruktiven Gegenvorschläge liefern, droht Mosley noch im Oktober 2004 mit der Verabschiedung der Regeln und dem Inkrafttreten im Januar 2005.

Das ist die neue Motorenformel:

- Die Zylinderzahl liegt bei acht.
- Der Hubraum beträgt maximal 2,4 Liter.
- Die Motoren sollen zunächst 700 PS leisten und Drehzahlen von 19.000/min erreichen.
- Der Zylinderbankwinkel ist mit 90 Grad festgelegt.
- Der Bohrungsdurchmesser ist limitiert.
- Die Außenmaße und die Lage der Kurbelwelle sind festgelegt.
- Der minimale Schwerpunkt ist festgelegt.
- Exotische Werkstoffe sind verboten.
- Für den kompletten Motor und speziell Kolben und Pleuel werden Mindestgewichte vorgeschrieben.
- Variable Ansaug- und Auspuffgeometrien sind verboten.
- Direkt-Einspritzung und Hochdruckeinspritzung sind verboten.
- Für Wasser und Öl werden maximale Arbeitstemperaturen vorgeschrieben.
- Die Motoren müssen mit konventionellen Zündkerzen betrieben werden.
- Pro Zylinder ist nur eine Einspritzdüse und eine Zündkerze erlaubt.

Max Mosley: "Mitmachen oder nicht" - BMW vor dem Aus?

Die neue Formel soll die Formel 1 langsamer und damit sicherer, sowie aufgrund weniger benötigter Teile billiger machen. Die Festlegung bestimmter Winkel und Maße soll es den kleineren Teams ermöglichen, ohne teure Neukonzeption des Chassis den Motorenhersteller zu wechseln. Von der Einschränkung intelligenter Ansaug- und Einspritzsysteme verspricht sich Mosley einen spitzeren Drehmomentverlauf und damit eine schwerere Beherrschbarkeit durch den Fahrer.

Wenn das Konzept am Ende der Weltratssitzung verkündet wird, ist ein empörtes Aufheulen der Motorenhersteller dem FIA-Chef sicher. Diese wiesen bereits mehrfach darauf hin, dass ein Abrüsten um zwei Zylinder keineswegs durch das Abschneiden der aktuellen Zehnzylinder geschehen wird. Somit sind teure Neukonstruktionen unerlässlich. Besonders BMW stellt sich quer. Sie wollen bei Einführung einer Achtzylinder-Formel aussteigen. Max Mosley sieht das gelassen: "Es geht nicht um die Frage der Zylinderzahl, sondern um die Frage, ob man in der Formel 1 vertreten sein will oder nicht."

Mitmachen und gewinnen >>> hier geht´s direkt zum F1-Tippspiel

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden