Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mysteriöser Rallye-Test

Saß Kubica wieder im Auto?

Robert Kubica Plakat 2011 Foto: xpb 12 Bilder

Robert Kubica soll angeblich wieder in einem Rallye-Auto Gas gegeben haben. Offiziell gibt es aber noch keine Bestätigung des Comebacks. Die Umstände des Rallye-Tests in einem Ford Fiesta WRC sind mysteriös.

28.08.2012 dpa

Ist Robert Kubica wieder bereit für die Rückkehr ans Lenkrad? Wenn man belgischen Medienberichten glauben mag, dann hat der polnische Formel 1-Pilot einen Tag lang Runden auf der französischen Rennstrecke "Circuit des Ecuyers" in der Nähe von Reims gedreht.

Keine Bestätigung für Kubica-Test

Der ehemalige Renault-Fahrer, der sich bei einem Rallye-Unfall am 6. Februar 2011 schwere Verletzungen vor allem am rechten Arm und am rechten Bein zugezogen hatte, soll dabei in einem Ford Fiesta RS WRC gesessen haben. Eine offizielle Bestätigung für den Rallye-Einsatz des ehemaligen BMW- und Lotus-Fahrers der Formel 1 gibt es bislang von keiner Seite.

Einem Bericht der belgischen Zeitung "L'avenir" zufolge soll es sich bei dem mysteriösen Testfahrer aber um den Polen gehandelt haben. Er soll zusammen mit dem Norweger Petter Solberg und dem Finnen Jari-Matta Latvala gefahren sein, die beide im Ford Werksteam in der Rallye WM starten.

Rallye-Test auf eigene Kosten?

Fords Technischer Rallye-Direktor, Christian Loriaux, soll demnach nur verraten haben, dass es sich um einen Fahrer "mit einer gewissen Erfahrung auf Asphalt handelt und vor dem ich meinen Hut ziehe". Der besagte Pilot sei auf eigene Kosten angereist heißt es.

Kubica galt vor seinem schweren Crash bei der Rallye "Ronde di Andora" bei Genua als einer der Titelkandidaten für die Formel-1-Saison 2011 - und er wurde in den Medien stets als Kandidat für ein Cockpit irgendwann einmal bei Ferrari gehandelt.

Kubica war damals am Steuer eines Skoda Fabia 2000 in der Gemeinde San Lorenzo von der Straße abgekommen. Dabei hatte sich eine Leitplanke durch den Wagen gebohrt und ihn schwer verletzt. Seitdem hat der Krakauer öffentliche Auftritte vermieden und sich im Stillen auf sein Comeback vorbereitet.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden