Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue Formel 1-Rennen

Mexiko kommt 2015, Aserbaidschan 2016

Red Bull Showrun 2012 Aserbaijan Coulthard Foto: Red Bull 37 Bilder

Nach Mexiko haben nun auch die Veranstalter in Aserbaidschan offiziell bekanntgegeben, dass sie einen Vertrag mit F1-Boss Bernie Ecclestone abgeschlossen haben. 2016 wird das erste Grand Prix-Rennen auf dem neuen Stadtkurs in der Hauptstadt Baku ausgetragen.

25.07.2014 Tobias Grüner

Die Formel 1 betritt Neuland. Erst in der vergangenen Woche wurde offiziell bekannt, das Mexiko nach 23 Jahren Pause kommende Saison in den Formel 1-Kalender zurückkehren wird. Bernie Ecclestone hatte bestätigt, dass ein Vertrag mit den Organisatoren über 5 Jahre abgeschlossen wurde. Austragungsort wird das Autódromo Hermanos Rodriguez in Mexico City sein, wo auch 1992 der letzte Große Preis von Mexiko stattfand.

Erster Formel 1-Grand Prix in Aserbaidschan 2016

Am Rande des GP Ungarn wurden jetzt die nächsten Weichen für die Zukunft gestellt. Auch 2016 wird ein neuer Kurs in den Kalender aufgenommen. Die Organisatoren in Aserbaidschan haben am Freitag (25.7.2014) offiziell bestätigt, dass der Grand Prix-Zirkus 2016 Station in Baku machen wird. Ursprünglich sollte das Rennen sogar schon 2015 stattfinden. Die Verschiebung um ein Jahr scheint die Freude der Veranstalter aber nicht zu trüben.

"Ich bin hocherfreut offiziell ankündigen zu können, dass wir einen Vertrag unterschrieben haben, der die Formel 1 2016 nach Baku bringt", teilte Sportminister Azad Rahimov mit. "Der Austragungsort an der Schnittstelle von Europa und Asien treibt die Formel 1 in neue Regionen. Aserbaidschan ist ein modernes europäisches Land, das sich einen Ruf als Zentrum für Spitzensport erarbeitet hat."

Rennfans ist Aserbaidschan allerdings bisher noch nicht sonderlich bekannt. 2013 war ein Lauf der FIA GT-Sportwagenserie in Baku unterwegs. Ansonsten ist die ehemalige sowjetische Teilrepublik noch nicht auf der Motorsport-Landkarte in Erscheinung getreten. Doch das soll sich zukünftig ändern. Die Formel 1 ist nur der Anfang.

"Der Deal, der die Formel 1 nach Baku bringt, ist ein wichtiges Kapitel unseres anhaltenden Erfolges, die weltweit größten Sportevents in unser Land zu bringen", erklärte der Sportminister. Das Grand Prix-Rennen soll auf einem Straßenkurs in der Hauptstadt Baku ausgetragen werden. Der deutsche Streckendesigner Hermann Tilke ist für die Kurssetzung zuständig. Fest steht bereits, dass die Boxenanlage und die Start-Ziel-Gerade am bekannten Azadliq-Platz (ehemals Lenin-Platz) eingerichtet wird.

Wer fliegt für Aserbaidschan aus dem F1-Kalender?

Bernie Ecclestone kann sich freuen, dass er wieder einen zahlungskräftigen Veranstalter gewonnen hat. Bei sinkenden Zuschauerzahlen in Europa – zum Beispiel Deutschland, Spanien oder Italien - sind die Einnahmen aus den Grand Prix-Gebühren deutlich geringer. "Wir sind froh, dass Baku zur Formel 1-Familie stößt", erklärte Ecclestone. "Der Stadtkurs wird durch interessante und malerische Teile von Baku führen. Die Veranstaltung wird alle Formel 1-Standards erfüllen."

Aktuell umfasst der Formel 1-Kalender 19 Rennen. Mit Aserbaidschan und Mexiko wären es 2016 theoretisch 21 Grand Prix. Auch New Jersey macht sich weiter Hoffnung. Bei der von Ecclestone immer wieder genannten Obergrenze von 20 Rennen müssen sich einige traditionelle GP-Orte Sorgen machen. Von der Streichung bedroht ist auch Deutschland, wenn Hockenheim und der Nürburgring die Finanzierung nicht mehr stemmen können.

In unserer Galerie haben wir Bilder von einem Red Bull-F1-Showrun in Baku.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden