Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue Qualifikation ab Nürburgring

Foto: dpa

Ab dem Großen Preis von Europa am Nürburgring (29.5.) ist der aktuelle Qualifikationsmodus Geschichte. Das Abschlusstraining am Sonntagmorgen wird abgeschafft.

19.05.2005

Schon beim Großen Preis von Bahrain hockten die Teamchefs erstmals im Motorhome von Bernie Ecclestone, um sich über das Qualifying auszutauschen. Nach drei Rennen maulte die Mehrheit, das Training sei langweilig und undurchsichtig geworden. Nur konnte man sich wie üblich nicht auf einen anderen Vorschlag einigen.

In Monaco trafen sich die Teamchefs schon zum dritten Mal, um über die Angelegenheit zu beraten. Die vom Concorde-Abkommen geforderte Einstimmigkeit ist nun hergestellt. Schon beim nächsten Rennen am Nürburgring (29.5.) wird das Abschlusstraining am Sonntagmorgen abgeschafft.

Autos im Renntrimm

Stattdessen soll es zur Feststellung der Startaufstellung lediglich ein einziges Einzelzeitfahren am Samstagmittag geben, bei dem die Autos bereits im Renntrimm an den Start gehen. Die Start-Reihenfolge in der Qualifikation richtet sich nach dem vorhergegangenen GP. Die Idee für den künftigen Modus stammt in den Grundzügen von McLaren.

Ron Dennis wollte die Startreihenfolge nach dem Ergebnis des vierten Trainings ausknobeln, doch Renault-Teamchef Flavio Briatore war dagegen. Der Italiener votierte für ein Ausscheidungstraining, bei dem jeweils nach 15 Minuten die langsamsten Fünf auscheiden sollten. Doch Briatore fand keine Mitstreiter für seinen Plan. Auch die Ferrari-Idee, am Samstagmorgen ein 30-minütiges Extratraining abzuhalten, um die Startreihenfolge festzulegen, fand keinen Anklang.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden