Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue Williams-Nase?

Verwirrung um Front mit Loch

Williams-Nase - Pitstop-Dummy - 2015 Foto: @WilliamsRacing 32 Bilder

Williams hat mit der Veröffentlichung eines Fotos in den sozialen Netzwerken für Aufregung gesorgt. Auf dem Bild ist eine neue, ungewöhnlich geformte Nase zu erkennen. Wir haben die Auflösung der Geschichte.

15.07.2015 Tobias Grüner

Williams hat die Formel 1-Technikfans mit einem über Facebook und Twitter veröffentlichten Bild in Extase versetzt. Das Foto zeigt die Rennvorbereitungen auf den kommende Grand Prix in Ungarn. Zu sehen sind mehrere Seitenkasten-Verkleidungen, die für den Transport präpariert werden. Doch wer genau hinschaut, erkennt in der oberen rechten Ecke des Bildes auch noch eine ungewöhnlich Frontpartie.

Neue Williams-Nase für GP Ungarn?

Wegen der schlechten Auflösung sind Details nicht ganz leicht auszumachen. Deutlich zu erkennen ist jedoch, dass die Nase ein Loch in der Spitze aufweist. Nicht wie bei Force India auf der Oberseite sondern direkt vorne im Profil. Auch die Form der Nase ab den Flügelaufhängungen unterscheidet sich stark von dem normalen Modell mit Stummel.

Hat Williams hier etwa ungewollt einen neuen Trick verraten? Kommt die neue Nase schon in Ungarn zum Einsatz? Ist sie überhaupt legal? An dieser Stelle müssen wir die Begeisterung vieler Technik-Fans leider stoppen. Die Auflösung des Rätsels: Es handelt sich nicht um eine neue Frontpartie für den Renneinsatz, sondern nur um eine Dummy-Nase für das Boxenstopp-Training in der Fabrik, wie Williams auf Nachfrage von auto motor und sport bestätigt hat.

Dummy-Nase aus Sicherheitsgründen

Weil das Auto bei den Reifenwechsel-Übungen mehrmals hintereinander am Frontflügel angehoben wird und dabei auch öfter mal etwas schief geht, verwenden einige Teams für das Trocken-Training besondere Übungsnasen. Bei den Dummy-Versionen schmerzen Kratzer nicht so sehr wie bei den Exemplaren für den Renneinsatz.

Doch warum nehmen die Mechaniker eine so ungewöhnlich geformte Nase? Genau wissen wir die Antwort auf diese Frage auch nicht. Unsere Vermutung ist, dass als Dummy-Version einfach eine Ameisenbär-Nase aus der 2014er Saison zum Einsatz kommt, der man den Rüssel auf die 2015er Dimensionen gekappt hat. Dadurch ist der auf dem Bild zu erkennende Hohlraum entstanden.

Eine neue Nase soll bei Williams nach Informationen von auto motor und sport in diesem Jahr übrigens nicht mehr kommen. Nach Berechnungen der Ingenieure lassen sich durch Weiterentwicklung in anderen Bereichen größere Fortschritte erzielen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden