Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neun Piloten bestraft

De la Rosa fällt aus den Punkten

Safety-Car Foto: xpb 33 Bilder

Die Rennleitung hat nach dem Grand Prix von Europa gleich neun Piloten mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt. Sie alle waren in der Safety-Car-Phase zu schnell unterwegs. Lokalmatador Pedro de la Rosa verlor dadurch seinen ersten WM-Punkt in dieser Saison.

27.06.2010 Tobias Grüner

Nach der Zieldurchfahrt war der Arbeitstag der Rennleitung noch lange nicht beendet. Wie schon während des Rennens angekündigt wurden gleich neun Piloten zum Rapport gebeten. Sie alle hatten die Höchstgeschwindigkeit in der Safety-Car-Phase überschritten.

Neun Piloten waren zu schnell

Zum Zeitpunkt des Regelverstoßes fuhren die Piloten nicht direkt hinter dem Führungsfahrzeug. In diesem Fall wird die Geschwindigkeit durch eine Zeitvorgabe auf dem Lenkrad geregelt, um die Piloten aus Sicherheitsgründen einzubremsen. Doch mit Jenson Button, Rubens Barrichello, Robert Kubica, Adrian Sutil, Sebastien Buemi, Pedro de la Rosa, Vitaly Petrov, Tonio Liuzzi und Nico Hülkenberg hielten sich gleich neun Piloten nicht an die Regel.

"Als das Licht für das Safety-Car kam, lagen wir gerade kurz hinter der letzten Spitzkehre. Danach sind ein paar schnelle Ecken, in denen man nicht auf das Display schauen kann", rechtfertigt sich Adrian Sutil. "Ich war zwei Sekunden unter der vorgegebenen Zeit. Da hätte ich richtig bremsen müssen, um das einzuhalten."

Fünf Sekunden Zeitstrafe

Nach ewiger Diskussion sprach die Rennleitung einen Zeitstrafe von fünf Sekunden gegen alle betroffenen Piloten aus. Der große Verlierer heißt Pedro de la Rosa. Ausgerechnet bei seinem Heimrennen rutscht der Sauber-Pilot von Platz zehn auf zwölf zurück. Damit verlor der Spanier den ersten WM-Punkt der Saison. Der letzte Zähler geht nun an Nico Rosberg, der als zwölfter die Ziellinie überquert hatte.

In den Punkteplätzen gab es ansonsten nur noch eine Verschiebung. Ferrari-Pilot Fernando Alonso bekam den achten Platz zurück, den er auf der Strecke eigentlich schon verloren hatte. Sebastien Buemi gelang das Kunststück, den Spanier mit seinem Toro Rosso zu überholen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden