Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nico Rosberg

Saisonziel ist die Titelverteidigung

Nico Rosberg Foto: Mercdedes-Benz 51 Bilder

Nico Rosberg steht beim neuen Mercedes-Werksteam immer noch ohne Teamkollege da. Die Ziele für die kommende Saison sind allerdings schon gesetzt. Alles andere als der WM-Titel wäre ein Rückschritt, erklärte der Deutsche.

15.12.2009 Tobias Grüner

Noch ist Nico Rosberg die alleinige Speerspitze bei Mercedes Grand Prix. Doch bald muss der Wahlmonegasse die Aufmerksamkeit wohl teilen. Es sieht ganz danach aus, als bekäme er einen Rekordweltmeister zum Teamkollegen. Wenn alles nach Plan läuft, wird Michael Schumacher noch vor Weihnachten von den Silberpfeilen vorgestellt.

Neuer Teamkollege so schnell wie möglich

"Momentan fahre ich praktisch beide Autos", scherzte Rosberg bei einer Werbeveranstaltung in Abu Dhabi. "Ich kann mir eins aussuchen." Allerdings will auch der 24-Jährige endlich Gewissheit haben. "Ich hoffe, dass mein neuer Teamkollege so schnell wie möglich gefunden wird."

Mit Rosberg und Schumacher hätte Mercedes zwei große Namen im Team. Nach der Bilanz sieht das Duell eindeutig aus. 91 Grand Prix-Siege zu Null steht es für den Altmeister. Ob es wirklich zum Sensationscomeback kommt, weiß aber auch Rosberg nicht. "Die Gerüchte waren zuletzt sehr stark in diese Richtung. Ich habe aber keine Ahnung, ob es stimmt oder nicht."

Schumi-Verpflichtung ein fantastischer Schachzug

Angst vor dem großen Namen scheint der Sohn von Ex-Weltmeister Keke Rosberg nicht zu besitzen. Ganz im Gegenteil: "Wenn er kommen würde, wäre das ein fantastischer Schachzug." Die neue Generation der Formel 1-Piloten mit Sebastian Vettel oder Lewis Hamilton könnte sich endlich mit dem Rekordmann messen. Rosberg sogar im gleichen Auto.

Nach vier Jahren bei Williams steckt der Deutsche die Ziele höher. "Unser Team ist der amtierende Weltmeister. Alles andere als die Titelverteidigung wäre ein Schritt zurück." Auch ohne Rennsieg fehlt es dem 70-fachen Grand Prix-Teilnehmer nicht an Selbstbewusstsein. "Das Ziel ist es, Rennen zu gewinnen und Weltmeister zu werden."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden