Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Paarlauf

Enge Duelle im Mittelfeld

Foto: Wolfgang Wilhelm 56 Bilder

Wie schon die vergangene Saison verspricht auch der F1-Jahrgang 2008 Spannung bis zum letzten Rennen. Aber nicht nur im Kampf um den WM-Titel rechnen Experten mit einem Fotofinish.

19.09.2008 Tobias Grüner

Während Lewis Hamilton und Felipe Massa im Scheinwerferlicht um die Krone kämpfen, toben auch im Mittelfeld einige enge Duelle. Vor allem in der Teamwertung haben sich viele Zweikämpfe entwickelt, die sich erst auf der Zielgerade der Saison entscheiden werden.

Toyota vs. Renault

So stehen Toyota und Renault aktuell punktgleich mit 41 Zählern auf Rang vier im Konstrukteursklassement. Auch auf der Strecke tobte das Duell zuletzt intensiv. In Monza lagen Timo Glock und Jarno Trulli im Dauerclinch mit Fernando Alonso. Glock konnte den zweimaligen Weltmeister zwischenzeitlich sogar zweimal überholen. Dank der besseren Reifentaktik konnte am Ende jedoch Renault lachen. Toyota blieb komplett ohne Punkte.

"Wir hatten in Monza ein gutes Rennen und konnten wieder Boden auf Toyota gut machen", so Renault-Teamchef Flavio Briatore über den Zweikampf um den Titel "Best of the Rest". "In den vier verbleibenden Rennen werden wir versuchen darauf aufzubauen um die Meisterschaft auf dem vierten Platz zu beenden."

Red Bull vs. Red Bull 2

Auch im Kampf um Rang sechs hat sich ein Pärchen gefunden: Ausgerechnet die beiden Red Bull-Schwesterteams biegen mit nur einem Punkt Differenz auf die Zielgerade der Saison ein. Nach dem Sieg von Sebastian Vettel in Monza hat das B-Team momentan sogar die Nase vorne. Die teaminterne Rivalität wird allerdings nach außen kleingeredet. So feierte auch die A-Mannschaft den Erfolg von Toro Rosso als einen "Sieg von Red Bull-Technologies". 

Beim ehemaligen Minardi-Team freut man sich jedoch - mehr oder weniger insgeheim - darüber, dass man aus dem Schatten des großen Bruders herausgetreten ist und sogar den großen Herstellern ab und zu ein Bein stellen kann. Dabei könnte sich der aktuelle Aufschwung auch finanziell auszahlen: "Zwei Plätze im Mittelfeld der Teamwertung machen bis zu vier Millionen Euro Unterschied aus", rechnet Toro Rosso-Teamchef Franz Tost vor.

Williams vs. Honda

Mehr um Schadensbegrenzung geht es im Zweikampf um Platz acht in der Teamwertung. Hier kämpfen Williams und Honda darum, die Saison nicht als Vorletzter vor dem abgeschlagenen Force India-Team zu beenden. Vor dem Saisonfinale in Übersee hat Williams drei Punkte Vorsprung. Der Abstand klingt allerdings enger als er in Wirklichkeit ist: In den vergangenen fünf Rennen haben beide Teams zusammen nur ein Pünktchen geholt. Honda muss also auf ein wenig Regen-Chaos hoffen, um den Rückstand noch signifikant zu verringern.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden