Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Pat Symonds

Angst um den Hinterreifen

Williams Foto: Daniel Reinhard 21 Bilder

Renault-Chefingenieur Pat Symonds sieht die Hinterreifen als entscheidenden Faktor für das Rennen. Die Fahrer müssen die Bridgestone-Gummis schonend behandeln, um optimalen Grip zu erhalten.

26.04.2009 Michael Schmidt

"Die Trainingstage haben gezeigt, dass die Hinterreifen umso stärker abbauen, je mehr Hitze der Reifen entwickelt. Das ist bei der harten wie der weichen Mischung gleichermaßen der Fall. Der weiche Reifen ist nur konstant drei bis vier Zehntel schneller."

Laut Symonds wird man im Rennen deshalb viele "Verschnaufpausen" sehen. "Die Fahrer werden immer mal wieder eine langsame Runde zwischendurch einlegen, damit sich der Hinterreifen wieder erholen dann. Er kommt dann auch wieder zurück, bis er wieder zu heiß wird."
 
Das Urgestein von Renault sieht für die mit KERS bestückten Autos größere Schwierigkeiten. "82 PS extra beim Beschleunigen und mehr Gewicht hinten belasten den Hinterreifen naturgemäß mehr."

Umfrage
Hat sich KERS für die Formel 1 gelohnt?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden