Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Patrese

Honda erfüllt Träume

Foto: Honda 8 Bilder

Am Dienstag (9.9.) durfte der sechsfache Grand Prix-Sieger Riccardo Patrese nach 15 Jahren erstmals wieder in ein aktuelles Formel 1-Auto steigen. Für den 54-jährigen Italiener ging damit ein Traum in Erfüllung.

10.09.2008 Tobias Grüner

Diese Saison wurde Patrese von Rubens Barrichello als Rekord Grand Prix-Teilnehmer abgelöst. Nun entschädigte das Honda Team den Vizeweltmeister von 1992 mit einer Testfahrt in Jerez.

Patrese durfte dabei den Vorjahres-Honda RA107 für fünf Runden über den Kurs jagen und erzielte dabei eine Bestzeit von 1:30.210 Minuten. Damit war der Italiener rund zehn Sekunden langsamer als die aktiven Profis in den aktuellen Autos. Um keinen Vorteil aus dem ungewöhnlichen Test zu ziehen, verwendete Honda allerdings spezielle Testreifen von Bridgestone.

Fahrstil passt noch

"Für mich ging dabei ein Traum in Erfüllung", drückte Patrese anschließend seine Begeisterung aus. "Es ist unglaublich, die Geschwindigkeit eines Formel 1-Boliden wiederzuentdecken." Große Eingewöhnungsschwierigkeiten gab es für den 256-fachen GP-Starter nicht: "Ich habe mich sehr schnell zurechtgefunden und gemerkt, dass ich meinen Fahrstil gar nicht großartig ändern musste."

Außer ein paar Nackenschmerzen wegen der hohen Fliehkräfte sei die kurze Ausfahrt das reine Vergnügen gewesen. Dafür bedankte sich der Italiener dann auch artig beim Honda-Team. Der Rennstall gab den Dank allerdings postwendend zurück: "Wir haben uns gefreut, dass wir Riccardo diese Möglichkeit geben konnten", versicherte Teamchef Nick Fry. "Auch das Team hat es genossen, mit ihm zusammenzuarbeiten."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden