Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Perez mit großen Zielen

Podium in Spa oder Monza möglich

Sergio Perez - Force India - Formel 1 - GP Belgien - Spa-Francorchamps - 21. August 2014 Foto: xpb 100 Bilder

Sergio Perez kam gut erholt aus dem Sommerurlaub. Der Mexikaner geht mit klaren Zielen in die zweite Saisonhälfte. Force India muss seinen Platz in der Konstrukteurs-Wertung halten, und er selbst will seine Chancen besser nutzen.

21.08.2014 Michael Schmidt

Force India geht als Fünfter in der Konstrukteurs-Wertung in die zweite Saisonhälfte. Sergio Perez liegt mit 29 Punkten auf Platz 11. Sein Teamkollege Nico Hülkenberg hat 40 Zähler mehr auf dem Konto. Grund genug für Perez, sich ehrgeizige Ziele für die zweite Saisonhälfte zu setzen: "Ich will meine Chancen besser nutzen. In der ersten Saisonhälfte habe ich durch Unfälle, Pech oder technische Probleme zu viele Punkte liegen lassen. In Kanada hätte ich gewinnen können, in Österreich ist mir ein Podium durch die Lappen gegangen."

Teamchef Vijay Mallya hatte sich in der Sommerpause noch das ein oder andere Podium für Force India gewünscht. "Da haben wir in den nächsten beiden Rennen die beste Gelegenheit dazu", glaubt Perez. Spa und Monza sind Motorenstrecken. "Das sollte uns einen Vorteil geben." Ansonsten glaubt der Mexikaner nicht, dass sich im Kräfteverhältnis viel ändern wird: "Williams könnte vielleicht noch Ferrari überholen." Das Ziel für Force India: "Wir müssen als Team vor McLaren bleiben."

Eau Rouge wird wieder eine Kurve sein

Spa wird in diesem Jahr eine andere Strecke sein. Mehr Power, weniger Abtrieb, dazu härtere Reifen. Eau Rouge könnte wieder die ganz große Herausforderung werden. "Bis jetzt war Eau Rouge durch alle Kategorien hindurch und auch in der Formel 1 immer eine Gerade für mich. Ich glaube, in diesem Jahr wird es wieder eine Kurve."

Als die Kurve aller Kurven noch eine echte Mutprobe war, fuhr Perez noch nicht in der Formel 1. Der Dritte des GP Bahrain wirft ein: "Wir werden mit der Power, die wir jetzt haben, zehn Kilometer schneller in der Senke ankommen."

Sergio Perez fühlt sich bei Force India wohl. Und das Team ist mit ihm zufrieden. Mallya äußerte noch in Budapest den Wunsch, die Optionen auf seine beiden Fahrer einzulösen. "Ich will meine Zukunft in den nächsten Wochen geregelt haben", sagt Perez und blickt dabei auf das letzte Jahr zurück, als ihn McLaren kurz vor dem GP USA überraschend auf die Straße gesetzt hatte: "Das darf mir nicht mehr passieren"

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden