Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Power Ranking GP Belgien 2012

McLaren schießt von Drei auf Eins

McLaren GP Belgien 2012 Foto: McLaren 25 Bilder

McLaren hat die letzten beiden Rennen gewonnen. Das bringt dem Rennstall aus Woking in unserem Power Ranking wieder die Spitzenposition. Was sich sonst noch nach der Sommerpause bei den zwölf Teams getan hat, erfahren Sie im Formcheck.

05.09.2012 Michael Schmidt

McLaren hat zwei Mal in Folge gewonnen. Und das auf zwei völlig unterschiedlichen Streckentypen. Ganz offenbar ist der MP4-27 seit seiner Generalüberholung auf langsamen Strecken so stark wie auf schnellen. Jenson Buttons Sieg in Spa fiel noch deutlicher aus als der von Lewis Hamilton am Hungaroring. Damit übernimmt McLaren Platz eins in unserem Power Ranking.

Red Bull und Lotus mit Schwächen

Red Bull und Lotus haben viele Gemeinsamkeiten. Je nach den äußeren Bedingungen schwankt die Leistung zwischen Gut und Mittelmaß. Red Bull erwischte in der Qualifikation das magische Arbeitsfenster der Reifen nicht. Im Rennen kehrten die Red Bull wieder zurück. Bei Lotus war es umgekehrt. Kimi Räikkönen sah auf seinem dritten Startplatz aus wie ein Siegkandidat. Aber er siegte nicht. Sein Lotus war vorne zu stark auf Abtrieb getrimmt. Das killte die Hinterreifen.

Ferrari war in Spa vermutlich sogar eine Spur stärker als Red Bull und Lotus. Der Beweis konnte wegen der Startkollision nicht angetreten werden. Ohne Fernando Alonso ist Ferrari nur halb so gut. Auch Sauber musste eine Bestätigung der grandiosen Trainingsleistung schuldig bleiben. Beide Fahrer wurden bei der Startkollision unschuldig aus dem Weg geräumt. Sauber hat sich aber immerhin auf Platz fünf geschoben.

Force India schnell auch ohne Updates

Hinter den Schweizern gab es eine Überraschung. Force India ließ Mercedes und Williams hinter sich. Obwohl keine Schraube am Auto verändert worden war. Mit wenig Abtrieb sind die Autos traditionell stark unterwegs. Das wird auch in Monza so sein. Mercedes rutscht immer weiter ab. In Spa standen zu viele schnelle Kurven im Weg. Und dann litten wieder die Hinterreifen.

Caterham bekam Druck von hinten. Richtig gehört. Toro Rosso entschwand in weite Ferne. Dafür rückten die Marussia den grünen Autos auf den Pelz. Die Probleme im Heckbereich am Auto von Timo Glock sind provisorisch gelöst. Auch die HRT machten trotz unverändertem Auto eine ordentliche Figur. Je weniger Abtrieb eine Strecke fordert, umso besser für das Tabellenschlusslicht.

Power Ranking GP Belgien 2012

Mit welchen technischen Updates die zwölf Teams in die zweite Saisonhälfte gestartet sind und wie sich das auf das Kräfteverhältnis ausgewirkt hat, erfahren Sie in unserem detaillierten Formcheck in der Fotogalerie. Hier schon einmal das Power Ranking im Kurzüberblick:

  1. McLaren (3)
  2. Red Bull (1)
  3. Lotus (2)
  4. Ferrari (4)
  5. Sauber (7)
  6. Force India (8)
  7. Mercedes (6)
  8. Williams (5)
  9. Toro Rosso (9)
  10. Caterham (10)
  11. Marussia (11)
  12. HRT F1 (12)
* in Klammern, Position nach dem GP Ungarn

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden