Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Power Ranking GP Italien 2015

Der Motor bestimmt die Reihenfolge

Ferrari - GP Italien 2015 Foto: Reinhard 18 Bilder

Auf der Power-Strecke von Monza bestimmte der Motor die Reihenfolge: Mercedes vor Ferrari, Renault und Honda. Werksteams vor Kunden. In unserem Formcheck analysieren wir die Leistungen der 10 Teams im Detail.

11.09.2015 Michael Schmidt

Mercedes und Ferrari brachten neue Motoren nach Monza. Der eine löste 7 Token ein, der andere 3. Ferrari legte kurzfristig mehr Leistung zu, doch die erste Ausbaustufe des Mercedes V6-Turbo ist ein Langzeitprojekt. Wenn die Ingenieure mal genug Erfahrung mit dem neuen Benzin von Petronas haben, geht die Post ab. Obwohl der Mercedes Phase 2-Motor erst in der Kinderschuhen steckt, reichte es zu einem klaren Sieg.

Ferrari holte vor allem im Training auf. Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen können bei Betätigung des Power-Knopfs nun wie Mercedes deutlich mehr PS entfesseln. Damit macht Mercedes im Qualifying nicht mehr den großen Sprung.

Die Kundenteams mussten sich hinten anstellen. Sie fahren frische Motoren, hinken jedoch eine Evolution hinterher. Williams war klar stärkster Mercedes-Kunde vor Force India und Lotus. Sauber profitierte von dem Streckenlayout, das ein Minimum an Abtrieb verlangt.

Renault der Einäugige unter den Blinden

Renault und Honda fielen hauptsächlich durch Motorwechsel auf. Renault brachte für Red Bull die sechste und siebte Einheit in Umlauf. Honda ist schon bei Nummer 9 angelangt. Trotzdem sind die brandneuen Antriebseinheiten nicht kugelsicher.

Daniel Ricciardo verlor eines seiner taufrischen Triebwerke nach 41 Kilometern. Fremdteile gerieten in den Ansaugtrakt. Auch bei Honda gab es Ärger. Fernando Alonso stellte seinen McLaren 6 Runden vor Schluss mit einem Power-Verlust ab.

Die Top-Speeds zeigten ganz klar die Schwächen der Sorgenkinder auf dem Motorenmarkt. Die Renault-Teams verloren zwischen 11 und 13 km/h. McLaren-Honda hinkte auf der Zielgeraden um 21 km/h hinterher. Red Bull zog seinen Kopf trotz der schlechten Startplätze mit 5 WM-Punkten noch achtbar aus der Schlinge. Toro Rosso ging leer aus. McLaren-Honda auch. Nur Manor-Ferrari war noch langsamer.

Power Ranking GP Italien 2015

Hier haben wir unser Power Ranking vom GP Italien in der Kurzübersicht. Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in der Bildergalerie.

  1. Mercedes (1)
  2. Ferrari (3)
  3. Williams (6)
  4. Force India (4)
  5. Red Bull (2)
  6. Lotus (5)
  7. Sauber (8)
  8. Toro Rosso (7)
  9. McLaren (9)
  10. Manor Marussia (10)

*in Klammern Position nach dem GP Belgien

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden