Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Power Ranking GP Italien 2016

Ferrari langsamer als 2015

Ferrari - GP Italien 2016 Foto: Wilhelm 25 Bilder

Monza war Mercedes-Land. Die Silberpfeile fuhren in einer eigenen Welt. Ferrari übernahm beim Heimspiel die Kronprinzenrolle vor Red Bull. Doch der Abstand zu Mercedes war größer als vor einem Jahr. Wir haben alle 11 Teams im Formcheck.

09.09.2016 Michael Schmidt

Mercedes vernichtete die Konkurrenz. Ferrari lag 0,837 Sekunden, Red Bull 1,254 Sekunden zurück. Es allein auf den Motor zu schieben, wäre zu simpel. Williams verlor mit dem Mercedes-Motor gleich viel Zeit wie Red Bull.

Ferrari wieder vor Red Bull

Der Unterschied einer Ausbaustufe macht da nicht viel aus. Der Mercedes W07 hat für Strecken wie Monza die effizienteste Aerodynamik. Deshalb konnten Nico Rosberg und Lewis Hamilton mit der Reifenfolge Soft-Medium auch eine Sicherheits-Taktik fahren.

Ferrari eroberte den zweiten Platz hinter Mercedes wieder zurück. Statt 3 Zehntel wie im Vorjahr verloren die Roten diesmal aber 8 Zehntel. Am Motor lag es nicht. Ferrari zündete in Monza seine letzte Ausbaustufe. Die Zeit ging in den Kurven verloren. Auch bei Red Bull. Dem Top-Speed zuliebe opferte Red Bull Anpressdruck, um den Luftwiderstand zu reduzieren.

Power Ranking GP Italien 2016

Hier ist das Power Ranking vom GP Italien 2016. Den detaillierten Formcheck aller 11 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  1. Mercedes (1)
  2. Ferrari (3)
  3. Red Bull (2)
  4. Williams (5)
  5. Force India (4)
  6. HaasF1 (7)
  7. McLaren (6)
  8. Toro Rosso (8)
  9. Manor (10)
  10. Sauber (11)
  11. Renault (9)

*in Klammern Position nach dem GP Belgien

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden