Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Power Ranking GP Kanada 2015

Schlimme Schlappe für McLaren-Honda

Start - GP Kanada 2015 Foto: xpb 22 Bilder

Mercedes fuhr in Montreal einen leichten Doppelsieg ein. Ferrari schlug sich selbst. Williams ist zurück auf seinem Stammplatz und Red Bull strafte das PS-Defizit von Renault. McLaren-Honda blamierte sich bis auf die Knochen.

12.06.2015 Michael Schmidt

Wenn sieben Autos mit Mercedes-Power in den Punkterängen landen, dann ist das ein eindeutiges Statement für den Motor. Montreal ist eine Motorenstrecke. Davon haben die Mercedes-Kunden Williams, Lotus und Force India profitiert. Das Werksteam war unantastbar. Ferrari machte sich das Leben zwar selbst schwer, doch auch bei einem perfekten Wochenende, wäre es wohl bei einem Doppelsieg der Silberpfeile geblieben.

Ferrari löste für den GP Kanada die ersten drei Token ein. Sie haben aus dem SF15-T noch keinen Mercedes-Killer gemacht. Da muss auch noch mehr Abtrieb folgen. Wie gut Ferrari unter normalen Umständen gewesen wäre, lässt sich nur erahnen. Sebastian Vettel fuhr immerhin 32 Runden lang schneller als Lewis Hamilton. Kimi Räikkönen verschenkte viel Zeit durch einen Dreher und einen zweiten Boxenstopp.

Honda-Motor kraftlos, durstig, unzuverlässig

Gut, wer einen Mercedes V6-Turbo im Heck hatte. Williams kehrte nach der Pleite von Monte Carlo wieder auf Platz 3 zurück. Lotus kommt immer besser in Fahrt. Force India war ein Kandidat für WM-Punkte. Sauber diesmal nicht. Auch die Renault-Teams verschwanden im Nirgendwo. Daniil Kvyat rettete die Ehre des Vorjahressiegers mit Platz 9. Alle anderen Autos aus dem Red Bull-Konzern landeten außerhalb der Punkteränge.

McLaren-Honda blamierte sich bis auf die Knochen. Nach einem stetigen Aufwärtstrend bis Monaco ging es steil zurück in den Keller. Da sah ja selbst Manor noch anständig aus. Von den zwei Token, die Honda im Bereich Turbolder und MGU-H nahm, war nichts zu sehen. Die Antriebseinheiten präsentierten sich kraftlos und extrem durstig. Beide Fahrer wurden früh zum Spritsparen ermahnt. Hätten nicht Auspuffdefekte die Fahrer gestoppt, wäre ihnen vor der Zielflagge das Benzin ausgegangen.

In unserer Fotoshow gehen wir die Form der einzelnen Teams durch.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden